OB Geisel reist in die Partnerstadt Haifa

Start-up-Szene in Tel Aviv zweiter Schwerpunkt

Oberbürgermeister Thomas Geisel reist vom 19. bis 24. März nach Israel.

Düsseldorf - Eine Reise, die für den Oberbürgermeister auch einen persönlichen Bezug mitbringt: "Ich bin gespannt auf meine Israel-Reise. Zuletzt war ich vor über 30 Jahren dort. Damals als Student in einem Kibbuz. Ganz besonders freue ich mich auf das Wiedersehen mit meinen Kollegen unserer Partnerstadt Haifa."

Konkrete Jugendprojekte mit Partnerstadt Haifa
Erste Station der Israel-Reise ist die Partnerstadt Haifa, wo OB Geisel bereits morgens mit seinem israelischen Amtskollegen, Yona Yahav, zusammen kommt. Schwerpunkte der Gespräche in Haifa sind die Zusammenarbeit in den Bereichen Jugend, Leben im Alter, Kunst, sowie dem Thema Sicherheit. Daher wird der Oberbürgermeister vom Beigeordneten Dr. Stephan Keller, sowie einer Delegation des Jugendamtes begleitet. Bereits am 5. Oktober 2015 hatten Oberbürgermeister Geisel und sein Amtskollege Yahav eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Unterstützung junger Erwachsener unterzeichnet - konkret beim Austausch zwischen den Einrichtungen Horev 14 und zeTT Jugendinformationszentrum.

Starke Start-up-Szene in Tel Aviv
Als thematischen Schwerpunkt des Wirtschaftsprogramms auf seiner Israel-Reise setzt Oberbürgermeister Thomas Geisel die Start-up-Szene in Tel Aviv. "Wir haben auch in Düsseldorf eine lebendige Gründerszene. Da ist es hilfreich, gemachte Erfahrungen auszutauschen", so Oberbürgermeister Thomas Geisel im Vorfeld seiner Reise. Zum Abschluss wird Oberbürgermeister Thomas Geisel in Jerusalem die Internationale Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem besuchen.