NRW: Über 10.000 Schüler bekommen Corona-Nachhilfe

Landesprogramm zum Aufholen von Lernlücken

In Nordrhein-Westfalen ist das Landesprogramm zum Aufholen coronabedingter Lernlücken angelaufen.

Düsseldorf - "Die Angebote stoßen auf eine große Resonanz und decken ein breites Spektrum von Fördermöglichkeiten ab", sagte Schulstaatssekretär Mathias Richter der Düsseldorfer Rheinischen Post. In über 1200 Gruppen- und Individualmaßnahmen seien bisher über 10.000 Schülerinnen und Schüler erreicht worden.

"Die aktuellen ersten Zahlen zu den beantragten Fördermitteln machen deutlich, dass es ein großes Engagement bei der Kompensation coronabedingter Benachteiligung durch die Schulschließungen gibt. Zahlreiche Kommunen und weitere Träger haben Angebote organisiert, um die Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernerfolg zu unterstützen", sagte Richter.

Seit dem 10. Oktober 2020 können Schüler die Nachhilfe an Wochenenden und Nachmittagen außerhalb der Ferien freiwillig in Anspruch nehmen. Ziel ist es, Lerndefizite aufzuholen, die während der Corona-Krise entstanden sind. Die Angebote stehen dem Schulministerium zufolge Schülerinnen und Schülern aller Leistungsniveaus, aller Schulformen und aller Jahrgänge offen. Sie wurden auch auf Lernende an berufsbildenden Schulen ausgeweitet.