18.06.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> NRW startet Projekt gegen gewaltbereiten Salafismus

NRW startet Projekt gegen gewaltbereiten Salafismus

Junge Menschen vor Radikalisierung bewahren

Mit einem Präventionsprojekt in zunächst drei Großstädten will Nordrhein-Westfalen den Einstieg junger Menschen in die gewaltbereite Salafisten-Szene verhindern.

Düsseldorf - "Wir setzen alles daran, junge Menschen davor zu bewahren, in die Radikalisierungsfalle zu laufen", erklärte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) zum Start des Netzwerks "Wegweiser" in Düsseldorf. Das Projekt will durch persönliche Betreuer vor Ort jungen Menschen und ihrem Umfeld Beratung und konkrete Hilfsangebote bieten.

Anlaufstellen des Präventionsnetzwerks wurden zunächst in Düsseldorf, Bochum und Bonn eingerichtet. Weitere NRW-Städte sollen demnächst hinzukommen. Netzwerkpartner sind neben lokalen Vereinen und Initiativen auch die örtlichen Jugend- und Sozialämter, städtische Integrationsstellen sowie Vertreter der Sozialverbände, Moscheegemeinden, der Familienberatung, der Jobcenter und der Polizei. Die Angebote persönlicher Betreuer vor Ort sollen von Hilfe bei schulischen Problemen bis zur psychologischen Beratung und zur Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche reichen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH