NRW-Kabinett kommt zu Sondersitzung wegen Flutkatastrophe zusammen

Das nordrhein-westfälische Kabinett kommt zu einer Sondersitzung in Düsseldorf zusammen. Wie aus Regierungskreisen verlautete, berief Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) seine Minister zu einer Beratung über die Folgen der Flutkatastrophe ein.

Das nordrhein-westfälische Kabinett kommt am Donnerstag zu einer Sondersitzung in Düsseldorf zusammen. Nach Angaben aus Regierungskreisen berief Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) seine Minister zu einer Beratung über die Folgen der Flutkatastrophe vor drei Wochen ein. Eine Uhrzeit für die Sondersitzung stand zunächst nicht fest.

In einer Sondersitzung des Landtags am Montag will die Landesregierung die Abgeordneten über die Pläne zur Bewältigung der Folgen der Flut unterrichten. Zudem ist eine Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer der Unwetterkatastrophe geplant. In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hatte extremer Starkregen vor drei Wochen verheerende Überschwemmungen ausgelöst. Viele Gemeinden wurden verwüstet. Rheinland-Pfalz meldete bislang 141 Tote, 17 weitere Menschen wurden dort noch vermisst. In NRW gab es 47 Todesopfer.

© 2021 AFP