Nordrhein-Westfalen setzt Download für Notrufapp "Nora" aus

Hohe Belastung bei Servern nach Ausfall von Notrufnummern

Nordrhein-Westfalen hat vorübergehend die Möglichkeit zum Download der neuen Notrufapp "Nora" gestoppt.

Düsseldorf - Durch den Ausfall der Notrufnummern 110 und 112 am Mittwoch sei es am zu sehr hohen Downloadzahlen gekommen, teilte das Innenministerium in Düsseldorf mit. "Die anschließende hohe Anzahl an Registrierungen führte zu einer starken Auslastung der Server, die bis jetzt andauert."

Um die Server zu entlasten und die Funktionsfähigkeit der App weiter zu gewährleisten, habe das Ministerium die Möglichkeit zum Download vorübergehend unterbrochen. Für alle bereits registrierten Nutzerinnen und Nutzer bleibe die App voll funktionsfähig und weiterhin nutzbar, hieß es weiter. Für Menschen mit Sprech- und Hörbehinderungen gebe es eine alternative Downloadmöglichkeit über den link www.nora-notruf.de/hilfe.

Die am Dienstag bundesweit gestartete App "Nora" soll es vor allem hör- und sprechbeeinträchtigten Menschen ermöglichen, einfacher einen Notruf abzusetzen. Dabei wird wie bei einem üblichen Notruf automatisch der Standort übermittelt. Zudem werden grundlegende Informationen zum Notfall übertragen. Die anschließende Kommunikation funktioniert wie bei einem üblichen Messengerdienst textbasiert.

(xity, AFP)