Neuer Leiter für das Theatermuseum Düsseldorf

Sascha Förster übernimmt Amt zum 1. Juni

Sascha Förster wird neuer Leiter des Theatermuseums Düsseldorf.

Düsseldorf - Dies hatte der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf im Einvernehmen mit Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller in seiner Sitzung am 29. April beschlossen. Er wird sein Amt zum 1. Juni 2021 antreten. Sascha Förster: "Ich freue mich ungemein darauf, am Theatermuseum zusammen mit einem engagierten Team und den Düsseldorfer Besucher*innen neue Horizonte des Theaters zu erkunden - und das Museum zu einem Ort für die gesamte Breite der Gesellschaft weiterzuentwickeln."

Sascha Förster wurde 1986 in Halle/Saale geboren. Er hat an der Freien Universität Berlin Theater- und Tanzwissenschaften sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften studiert. Er promoviert aktuell an der Universität zu Köln im Fachbereich Theater- und Medienwissenschaft. Von 2012 bis 2020 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Theaterwissenschaftlichen Sammlung sowie dem Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln tätig.

Von 2013 bis 2020 übernahm Förster die Koordination und Administration des "[sic!] Summer Institute Cologne", der internationalen Sommerschule der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Im Rahmen von Ausstellungen wie "Raum-Maschine Theater" (2012/13) oder "A Party for Will! Eine Reise in das Shakespeare-Universum" (2014) im Museum für Angewandte Kunst Köln übernahm er die Projektleitung und kuratierte zusätzlich einzelne Kabinette. Seit 2020 ist Förster Leiter der Forschungsgruppe "Theater-Moderne. Neuvermessungen der Theaterkultur der Weimarer Republik". Darüber hinaus konzipierte, leitete und moderierte er verschiedene Workshop- und Gesprächsreihe sowie Publikumsgespräche.

Seit 2019 ist Förster Mitglied des Theaterbeirats des Kulturamtes Köln. Darüber hinaus engagiert er sich seit 2015 als Mitglied des Vorstandes in der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Theaterwissenschaftlichen Sammlung Schloss Wahn e.V. sowie als Mitglied der von ihm mitgegründeten AG Diversity im Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln.