16.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neuer Europa-Berater für Merkel auf Höhepunkt der Griechenland-Krise

Neuer Europa-Berater für Merkel auf Höhepunkt der Griechenland-Krise

Corsepius kehrt Mittwoch auf vertrauten Posten zurück

Den Posten des Griechenland-Beraters von Bundeskanzlerin Merkel tritt am Mittwoch der 54-jährige Uwe Corsepius an, der das Amt schon vor einigen Jahren ausübte.

Berlin - Auf dem vorläufigen Höhepunkt der Griechenland-Krise bekommt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einen neuen europapolitischen Berater: Den Posten tritt am Mittwoch der 54-jährige Uwe Corsepius an, der das Amt schon vor einigen Jahren ausübte. Den Antrittstermin bestätigte eine Regierungssprecherin. Bisher saß Corsepius in Brüssel an einer der Schaltstellen der EU: Er war vier Jahre lang Generalsekretär des Rates der Europäischen Union, der Versammlung der Mitgliedstaaten.

Corsepius wird Nachfolger von Nikolaus Meyer-Landrut, der auf den Posten des deutschen Botschafters nach Paris wechselt. Der Spitzenbeamte blickt auf eine lange Karriere im Bundeskanzleramt zurück. Noch unter Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) trat er einen Posten in der Machtzentrale an. Nach einem zweijährigen Zwischenspiel beim Internationalen Währungsfonds (IWF) kehrte Corsepius 1994 ins Bundeskanzleramt zurück, wo er auch unter Gerhard Schröder (SPD) weiter aufstieg und schließlich von Merkel zum Leiter der Abteilung Europapolitik ernannt wurde. Danach war er vorübergehend auch Merkels oberster Wirtschaftsberater, ehe er im Juni 2011 nach Brüssel wechselte. Sein Vertrag dort endet am Dienstag.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH