22.01.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neuer Besucherrekord im Filmmuseum

Neuer Besucherrekord im Filmmuseum

Veranstaltungen locken 61.000 Besucher

Das Filmmuseum Düsseldorf, das einzige in NRW und nur eines von vieren seiner Art in Deutschland, erreicht mit seinen Ausstellungen, Programmen und Filmvorführungen zahlreiche Menschen in Stadt und Land.

Düsseldorf - Mit 61.000 Besuchern wurde 2014 ein neuer Rekord aufgestellt. Nach erfolgreichen Sonderausstellungen der jüngeren Vergangenheit wie "Der Schatz im Silbersee" oder "Fürsten der Finsternis" stieß im letzten Jahr "Die Stadt der Zukunft im Film" bei Publikum und Presse auf eine positive Reaktion.

Zum 1. August geht die Black Box in eine zweimonatige Sommerpause. Ab Oktober erwarten den Besucher wieder zahlreiche attraktive Kino-Programme. Die Dauerausstellung des Filmmuseums bleibt durchgängig geöffnet, auch die Angebote der Medienpädagogik werden unverändert weitergeführt. Als kleines Trostpflaster für die Filmfans gibt es während der Spielpause des Kinos auf Facebook einen Blick hinter die Kulissen des Hauses und seiner einzelnen Arbeitsbereiche.

Auch in der Black Box ist eine erfreuliche Steigerung der Besucherzahlen zu verzeichnen. Am 30. Juli endet dort mit der mehrfach ausgezeichneten Dokumentation "Das Salz der Erde" die große Werkschau zu Wim Wenders, die weithin Beachtung fand. Großen Anklang findet nach wie vor der umfangreiche Katalog zur Retrospektive, der an der Museums-kasse erhältlich ist oder bestellt werden kann.

So finden dann zum 10. Mal die Japanischen Filmtage "Eyes on Japan" in Zusammenarbeit mit dem Japanischen Generalkonsulat statt. In insgesamt 39 Vorstellungen wird den Besuchern japanische (Film-) Kultur nähergebracht. Im November wird zum zweiten Mal das Stummfilm-Festival "Beat the Silence" in der Black Box gastieren. Regionale und internationale Musiker begleiten klassische Stummfilme mit elektronischer Musik, Independent-Rock, DJ's und der historischen Welte-Kinoorgel. Parallel dazu widmet sich das Filmmuseum mit einer Filmreihe dem Frühwerk des französischen Schauspielers Jean Gabin. Im Mittelpunkt steht dabei seine Arbeit mit den Regisseuren Jean Renoir, Julien Duvivier und Marcel Carné.

Die regelmäßig stattfindenden Veranstaltungsreihen wie Stationen der Filmgeschichte, Stummfilm + Musik, Architektur & Film, die Filmclubs und Psychoanalyse & Film werden selbstverständlich ebenfalls wie bisher fortgesetzt. Im November findet darüber hinaus zum 6. Mal in Zusam-menarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität das "Düsseldorfer Filmfest" mit Kurzfilmen aus aller Welt statt. Daneben steht auch eine Spezialveranstaltung zum 30-jährigen Bestehen der Fernsehserie "Lindenstraße" auf dem Programm.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH