Neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder

Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen im Mittelpunkt

Im Tarifkonflikt des Öffentlichen Diensts der Länder haben die Gewerkschaften zu neuen Warnstreiks aufgerufen.

Berlin - Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sollen dabei Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen im Mittelpunkt stehen. Bis Freitag werden die Warnstreiks dann täglich in anderen Bundesländern fortgesetzt. Gewerkschaften und Arbeitgeber hatten die Tarifverhandlungen vor einer Woche unterbrochen und auf das kommende Wochenende vertagt. Verdi und die Gewerkschaften des Deutschen Beamtenbunds fordern 5,5 Prozent mehr Geld für die rund 800.000 Angestellten der Bundesländer.

(xity, AFP)