Neue Vorsitzende des Bau- und Verkehrsausschusses

Deutscher Städtetag wählt Cornelia Zuschke

Die Düsseldorfer Beigeordnete Cornelia Zuschke wurde beim Deutschen Städtetag in einer digital-hybriden Sitzung des Fachausschusses für Bauen und Verkehr einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Düsseldorf - Der Deutsche Städtetag ist eine wichtige Stimme der Kommunen Deutschlands bei Gesetzgebungsverfahren, Förderprogrammen und den jeweiligen Fach- und Sachfragen, insbesondere topaktueller Angelegenheiten des Planens, Wohnens und der Mobilität. Gemeinsam werden hier fachliche und politische Stellungnahmen für bundes- und landesgesetzgeberische Verfahren erarbeitet und auf allen Entscheidungsebenen vorgebracht.

"Die Stimme der Städte hat Gewicht, und es gibt viele kompetente und erfahrene Fachleute in der bundesdeutschen Städtelandschaft, die hier Wissen und Kräfte bündeln und gemeinsam Einfluss nehmen. Die Zusammenarbeit ist fruchtbar, motivierend und immer wieder wichtig, um die aktuellen Fragen in unseren Städten gemeinsam zu erörtern und auf allen Ebenen von der Gesetzgebung bis zum kommunalen Handeln anzugehen", sagt Cornelia Zuschke, die neue Vorsitzende des Bau- und Verkehrsausschusses.

Zuschke, seit dem Jahr 2000 für zwei Bundesländer und drei Städte im Städtetag aktiv, tritt die Nachfolge des langjährigen Vorsitzenden Stadtdirektor Hartmut Hoferichter aus Solingen an. Ihm gilt besonderer Dank für fachlich kompetente und menschlich verbindende Sitzungsführung über lange Zeit und mutiges Eintreten für die Belange der Kommunen.

Im Tandem mit dem ebenfalls einstimmig gewählten Vertreter Thomas Dienberg, Stadtbaurat in Leipzig, werden beide in kollegialer Zusammenarbeit die Belange der Städte im Westen und Osten, aber vielmehr aller gemeinsam vertreten. Thomas Dienberg tritt die Nachfolge von Stadtbaurat Dieter Scheidemann aus Magdeburg an. Das neue Vorsitzendenteam arbeitet kollegial seit langem in den Gremien des Städtetags.