17.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neue Studie zum Thema ´Freundschaft´

Neue Studie zum Thema ´Freundschaft´

Männer und Frauen ticken anders

"Ein Freund bleibt immer Freund, auch wenn die ganze Welt zusammen fällt…". Was Heinz Rühmann schon vor 80 Jahren in "Die drei von der Tankstelle" besungen hat, ist für die Deutschen auch heute noch von großer Bedeutung.

Düsseldorf - Vermutet haben wir es ja schon immer, jetzt gibt es die Bestätigung schwarz auf weiß. Die Studie "Freunde fürs Leben“ belegt, dass Männer in Freundschaften auch gerne mal schweigend nebeneinander sitzen können, während Freundinnen eher das Bedürfnis zum Reden haben. Aber auch Kumpels/ männliche Freunde kommunizieren miteinander, fühlen sich dann aber durchaus schon "an der Oberfläche“ von Themen wohl. In Frauenfreundschaften hingegen geht es sofort "ans Eingemachte“.
Freundschaften unter Frauen mögen sich von Männerfreundschaften unterscheiden, gleich denken aber beide Geschlechter darüber, wie wichtig ihnen Freundschaften an sich sind. Die vom Allensbach Institut und Jacobs durchgeführte Umfrage belegt nicht nur, dass ein Großteil der Deutschen auch einen besten Freund oder eine beste Freundin haben. Rund 2/3 der Bundesbürger haben sogar einen Freund fürs Lebens.
Die Studie belegt auch, dass Freundschaften soziale Netzwerke sind, die besonders für Singles wichtig sind, da sie Familie und Partner ersetzen. Denn Freunde unterstützen sich, sie reden offen über Probleme, lachen über die gleichen Dinge und haben die gleichen Wertvorstellungen.

Neue Studie zum Thema ´Freundschaft´
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH