Neue Radwanderkarte für das Rheinland

Radroute bequem von zu Hause aus planen

Die RadRegionRheinland stellt auf der Fahrrad-Messe in Essen eine neue Radkarte des Bielefelder Verlags vor, die erstmalig das Knotenpunktnetz in der gesamten Region abbildet.

Düsseldorf - In der Region rund um Köln und Bonn ermöglicht das Knotenpunktsystem dem Radfahrer seit dem letzten Jahr flexibles "Fahren nach Zahlen". Diese neue Radfahrbeschilderung ist auch bekannt aus den Niederlanden und Belgien und hat sich dort bereits lange bewährt. Mit Hilfe der neuen Fahrradkarte "Radwandern in der RadRegionRheinland - Mit Knotenpunktnetz und ausgewählten Thementouren" können Radfahrer ihre Touren nun auch von zu Hause aus planen und Ideen für neue Routen sammeln.

Auf der größten Fahrrad - Messe in NRW stellt der RadRegionRheinland e.V. den Besuchern in Essen neben der neuen Fahrradkarte auch weitere Angebote rund um das Radfahren in der Region um Köln und Bonn vor. Zahlreiches Informationsmaterial und die kostenlose Navigations-App "QuoRadis" sollen Besucher zum Radfahren in das Rheinland locken. In diesem Jahr präsentiert sich der RadRegionRheinland e.V. in Essen erstmalig zusammen mit dem Radsportverband NRW e.V., dem Spitzensportverband für das Radfahren in NRW. Damit legen die beiden Vereine einen Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit.