Neue Nutzung an der Hansaallee 190 in Oberkassel

Wettbewerb für neues urbanes Quartier

An der Hansaallee 190 treffen die Stadtteile Oberkassel, Heerdt und Lörick aufeinander. Mit einer ganzheitlichen Planung soll der Standort nun revitalisiert und aufgewertet werden.

Düsseldorf - An der Hansaallee 190 treffen die Stadtteile Oberkassel, Heerdt und Lörick aufeinander. Das Grundstück wurde ehemals durch den Technologiekonzern ZF Friedrichshafen AG genutzt, heute stehen die Gebäude zum Teil leer. Mit einer ganzheitlichen Planung soll der Standort nun revitalisiert und aufgewertet werden. Entstehen soll ein gemischtes, interessantes und urbanes Quartier, das Wohnen, Gewerbe und Büros - neben der Ansiedlung einer Grundschule und einer Kindertagesstätte - nachhaltig miteinander verbindet und in eine Grüngestaltung einbettet.

Um eine qualitätsvolle und überzeugende Lösung zu finden, hat die Avenue 190 EG GmbH als Ausloberin und der Projektentwickler ZARWEB GmbH mit Betreuung durch die Landeshauptstadt Düsseldorf die Durchführung eines zweistufigen Wettbewerbs ausgelobt. Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung ist diesem Vorschlag gefolgt und hat in seiner Sitzung am 1. September 2021 einstimmig beschlossen, für das beschriebene Gebiet ein Wettbewerbsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen. "Wir sind gespannt auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern, der ein Auftakt für die folgende gemeinsame Entwicklung eines zukunftsfähigen Quartiers ist", sagt Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen über das anstehende Wettbewerbsverfahren und lädt herzlich zum Mitreden und Mitgestalten ein.

Um die Bürgerinnen und Bürger über das Verfahren und die Aufgabe des Wettbewerbs zu informieren, findet eine hybride Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 30. September 2021, von 18:00 bis etwa 20:00 Uhr statt. Teilnehmen können Interessierte digital über MS-Teams oder vor Ort an der Hansaallee 190 (Eingang über die Schwalmstraße/Haupteingang der Firma ZF).

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich für die Auftaktveranstaltung per E-Mail an moderation-hansaallee@isr-haan.de zur Teilnahme vor Ort anmelden. Da die Zahl der Teilnehmenden beschränkt ist, werden die ersten Anmeldungen bevorzugt behandelt. Aufgrund der Coronaschutzbestimmungen gilt die 3G-Regel.

Für die digitale Teilnahme werden zeitnah Zugangsdaten über die Dialogplattform dialog-hansaallee-duesseldorf.de zur Verfügung gestellt. Hier gibt es auch weitere Informationen über das Wettbewerbsverfahren.