21.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neue Gestaltung für das Nebenzentrum Nord-West

Neue Gestaltung für das Nebenzentrum Nord-West

Startsignal für den Beginn der Arbeiten in Garath

Das Nebenzentrum Garath Nord-West erhält eine städtebaulich attraktivere und moderne Gestaltung.

Düsseldorf - Im Rahmen der Neugestaltung werden die Vordachanlage erneuert, der alte Bodenbelag durch eine neue Pflasterdecke ersetzt sowie moderne Leuchten, Bänke, Abfallbehälter und Fahrradständer aufgestellt. Den Auftakt machen Arbeiten an der Fernwärmeleitung. Oberbürgermeister Dirk Elbers gab am Montag, 2. Juni, vor Ort das Startsignal für die anstehende Umgestaltung. Dabei erklärte OB Elbers: "Mit der neuen, städtebaulich attraktiven und modernen Gestaltung wird das Quartiert aufgewertet und entspricht dabei den Anregungen der Bewohner und Geschäftstreibenden. Für die Neugestaltung des Nebenzentrums werden wir rund 460.000 Euro investieren. Im Frühjahr 2015 sind die Arbeiten abgeschlossen."
Das neue Vordach soll die Lärmimmissionen mindern und Blicke zu den oberen Wohnungen abschirmen. Die Stirnseiten des neuen Vordaches werden offener und transparenter gestaltet. Es handelt sich dabei um eine Stahl-Rahmenkonstruktion, die als Pultdach mit einem semitransparenten Glas bedeckt wird. Der Bodenbelag wird durch eine neue Pflasterdecke ersetzt. Diese besteht aus einem Betonsteinpflaster mit Natursteinvorsatz in Grautönen. Für die innere Platzfläche wird ein kunstharzgebundener, versickerungsfähiger Belag in einem dazu passenden Grauton verwendet. Die Treppen- und Rampenanlagen werden barrierefrei ausgebaut.
Abschließend werden auf dem Platz moderne Leuchten, Bänke, Abfallbehälter und Fahrradständer installiert. Die vorhandenen Dachplatanen bleiben erhalten, wobei zweimal jährlich ein für Dachplatanen typischer Kronenschnitt erfolgt, so dass das Laubdach nicht zu dicht wird und den Platz zu stark verschattet.
Das Nebenzentrum weist funktionale und gestalterische Mängel in der Platzgestaltung auf. Aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht war die Vordachanlage im Sommer 2012 abgebaut worden. Das alte Dach mit der Holzabdeckung und dem dichten Baumbestand der Dachplatanen führte auch zu einer starken Verschattung des Platzes und der Ladenlokale. Die Platzgestaltung ist zudem mit wuchtigen Betoneinbauten und ihrem veralteten Mobiliar nicht mehr zeitgemäß und zum Teil auch nicht barrierefrei ausgebaut.
Zur Klärung der unterschiedlichen Nutzungsansprüche und zur Entwicklung von Gestaltungsideen hatten die Anwohner und Geschäftstreibenden im Jahr 2010 in zwei Bürgerbeteiligungen die Gelegenheit, sich konstruktiv einzubringen. Einigkeit bestand darin, ein Vordach und die Platanen in ihren Grundsätzen bestehen zu lassen. Die Anregungen und Wünsche der Bürger wurden von der Verwaltung aufgenommen und in der Planung berücksichtigt.
Begonnen wurde nun mit den vorbereitenden Arbeiten. Zuerst werden die vorhandenen Fernwärmeleitungen von den Stadtwerken umgelegt. Gleichzeitig werden auch Vorbereitungen für die Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung getroffen. Direkt im Anschluss beginnen die Straßenbauarbeiten und abschließend wird das neue Vordach montiert.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH