Neue bundesweite und barrierefreie Notrufapp veröffentlicht

"Nora" setzt Notruf über Standort ab - Kommunikation mit Leitstelle textbasiert

Für hör- und sprechbeeinträchtigte Menschen steht ab sofort eine bundesweit einheitliche und barrierefreie Notrufapp zur Verfügung: "Nora" vereinfache das Absetzen eines Notrufs, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit.

Für hör- und sprechbeeinträchtigte Menschen steht ab sofort eine bundesweit einheitliche und barrierefreie Notrufapp zur Verfügung: "Nora" vereinfache das Absetzen eines Notrufs und sei für Menschen mit eingeschränkten Hör- und Sprechfähigkeiten eine barrierefreie Alternative, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag mit. Sie ergänze das bisherige Angebot, die 110 oder 112 anzurufen oder ein Fax zu schicken.

Beim Absetzen eines Notrufs über die App wird wie bei einem üblichen Notruf automatisch der Standort übermittelt. Dabei werden grundlegende Informationen zum Notfall übertragen. Die anschließende Kommunikation zwischen der Notrufleiststelle und dem Nutzer funktioniert wie bei einem üblichen Messengerdienst textbasiert. Die App ist kostenlos.

© 2021 AFP