Neue Bäume für Düsseldorf

Japanische Gemeinde spendet 65.803 Euro

Einen Tag nach dem Runden Tisch zum Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf" gab es im Düsseldorf Rathaus wieder einen Grund zur Freude.

Düsseldorf - Die Japanische Gemeinde Düsseldorf hat für den Wiederaufbau des städtischen Grüns insgesamt 65.803 Euro an Spenden gesammelt. Eine Delegation, angeführt von Generalkonsul Kaoru Shimazaki, überreichte Oberbürgermeister Thomas Geisel einen symbolischen Scheck im Jan-Wellem-Saal des Rathauses.
"Mit Ihrem Einsatz und dieser tollen Spende zeigen Sie, wie groß Ihre Verbundenheit zu dieser Stadt ist", bedankte sich der Oberbürgermeister und erinnerte daran, dass Japan im Jahr 2011 selbst mit dem Erdbeben und den daraus entstanden Folgen eine weitaus größere Katastrophe erlebt hatte. Generalkonsul Kaoru Shimazaki griff diesen Gedanken auf. "Es ist eine große Ehre, Ihnen als Vertreter der japanischen Gemeinde diese Spende zu überreichen. Wir sind dankbar für die Hilfe der Düsseldorfer im Jahr 2011. Aus Liebe zu unserer zweiten Heimat möchten wir uns nun an dem Projekt ´Neue Bäume für Düsseldorf´ beteiligen. Die neuen Bäume sollen ein Symbol unserer Freundschaft sein", so der japanische Generalkonsul.
Für den Einsatz der Spende der japanischen Gemeinde hat das Gartenamt zwei Vorschläge unterbreitet: Zum einen können zwei Linden- Gruppen im Nordpark als markante Flanke der großen Achse wieder hergestellt werden – dieses Projekt würde in der Nähe des japanischen Gartens realisiert werden, zum anderen könnte die Raumkulisse des Luegplatzes durch Neupflanzung von Lindenbäumen wieder neu entstehen.

Tags:
  • Neue-Bäume-für-Düsseldorf
  • japanisches-gemeinde
  • spende