15.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neue Ambulanzen im Florence-Nightingale Düsseldorf

Neue Ambulanzen im Florence-Nightingale Düsseldorf

Gesundheitsminister Laumann besucht Krankenhaus

80 Millionen Euro hat die Kaiserswerther Diakonie in den letzten zehn Jahren in die Modernisierung sowie Neubauten am Florence-Nightingale-Krankenhaus investiert. Am Donnerstag, 2. August 2018, war NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zu Besuch.

Düsseldorf - Nun ist der zweite - allein mehr als 46 Millionen Euro teure - Bauabschnitt mit der Inbetriebnahme der neuen Eingangshalle und den Chefarztambulanzen fertig gestellt. Damit bietet die Kaiserswerther Diakonie  als modernstes Krankenhaus der Landeshauptstadt  mit neuster Medizintechnik noch mehr Möglichkeiten, Patienten in Düsseldorf und der Region zu versorgen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann besuchte das Florence-Nightingale-Krankenhaus am Donnerstag, 2. August 2018, um sich einen Überblick über das neue Krankenhaus zu verschaffen.

Wand-an-Wand-Lösung spart im Notfall Zeit
Direkt neben den sechs Kreissälen auf der zweiten Ebene des Krankenhauses liegt auf 800 Quadratmetern die farbenfroh gestaltete, großzügige Kinderintensivstation. Die neue Station bietet fast dreimal so viel Platz wie die vorherige. Sie ist ein wichtiges Herzstück des Krankenhauses, in dem in Düsseldorf jährlich über 2.500 Babys zur Welt kommen. Wand an Wand zum Kreissaal auf gleicher Ebene mit der Abteilung für Geburtshilfe und der Wochenbettstation ist die Kinderintensivstation verrotte. „Wir haben Betten für bis zu 30 Früh- und Neugeborene und versorgen Frühgeborene ab der 23. Schwangerschaftswoche“, erklärt Dr. Martin Andree Berghäuser. Der Chefarzt der Klinik für Kinderheilkunde benennt die direkte Nachbarschaft zu dem Kreissaal, der Pränatalmedizin und der Wöchnerinnenstation als herausragend: „Die Wand-an-Wand-Lösung spart bei Notfällen kostbare Zeit. Kreissaal und Kinderintensivstation trennen nur eine Tür. In Maximal 30 Sekunden sind wir vor Ort. Diese kurzen Wege sind bei unvorhergesehenen Notfällen aber auch beim Transport von Patienten unbezahlbar.“

Der Ausbau des Florence-Nightingale-Krankenhauses wurde durch die Investitionen der Kaiserswerther Diakonie erst möglich. NRW-Gesundheitsminister Laumann weiß, wie wichtig hier Investitionen des Landes sind. Diese sollen in Zukunft auch mehr werden.

In der Familienmedizin ist Kaiserswerth führend
"Ein Schwerpunkt im Florence-Nightingale-Krankenhaus ist die Familienmedizin. Wir sind die führende Klinik für Geburtshilfe in Düsseldorf, in NRW stehen wir auf Platz 3", erklärt Vorstand und Krankenhausdirektor der Kaiserswerther Diakonie, Dr. Holger Stiller. "Klassifiziert als Perinatalzentrum Level 1 versorgen wir in unseren Kliniken Patienten aus dem Düsseldorfer Norden und über die Grenzen der Stadt hinaus." Allein im vergangenen Jahr versorgten die Kinderärzte und Chirurgen rund 12.600 Kinder. Darüber hinaus betreut die Klinik durch eine Kooperation mit anderen Krankenhäusern im Jahr etwa 5.500 bis 6.000 Geburten.

"Das Florence-Nightingale-Krankenhaus im Düsseldorfer Norden ist ein für die Region bedeutendes und leistungsstarkes Schwerpunktkrankenhaus", erklärt Ratsherr Andreas-Paul Stieber, Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Soziales der Stadt Düsseldorf. "Dies betrifft insbesondere die hochwertige Notfallversorgung inklusive der Kindernotfallversorgung. Dieser Tatsache sollten sowohl die Landes- als auch die Kommunalpolitik bei der in Kürze anstehenden Umsetzung bundespolitischer Gesetzesvorgaben unbedingt Rechnung tragen."


Neue Ambulanzen im Florence-Nightingale Düsseldorf
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH