26.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Nashörner im Zoo bekommen neues Außengehege

Nashörner im Zoo bekommen neues Außengehege

Fertigstellung in diesem Jahr geplant

Die Spitzmaul-Nashörner im Zoo Krefeld bekommen noch in diesem Jahr ein neues Außengehege.

Krefeld - Bisher gibt es nur eine große Außenanlage, die jedoch nur in der Paarungszeit von Nashornbulle Usoni und Nashornkuh Nane gemeinsam genutzt werden kann. Ansonsten bleiben die in freier Wildbahn einzeln lebenden Tiere getrennt voneinander. Deshalb ist ein zweites Außengehege wichtig für die verbesserte Haltung der Bedrohten Tierart, denn bisher können die Tiere den rund 900 Quadratmeter großen Bereich nur abwechselnd nutzen. Ein weltweites Schutzprogramm in den Zoos mit insgesamt 300 Tieren soll dazu beitragen, dass die Zahl der 5000 freilebenden Spitzmaulnashörner weiter anwächst. Krefeld ist mit seinem Zuchtpaar sehr erfolgreich: "Vier Jungtiere in sieben Jahren, das ist ein Rekord und einzigartig in Nordrhein-Westfalen", betont Zoochef Dr. Wolfgang Dreßen.

Mitten im Zoo entsteht die neue Anlage und soll nach ihrer Fertigstellung direkt an die Afrikawiese angrenzen. Insgesamt werden 4000 Quadratmeter neu gestaltet, davon allein 2000 Quadratmeter für die Nashörner. Der Umbau der Nashornanlage wird rund 460 000 Euro kosten, die vom Zoo Krefeld mit Unterstützung des Vereins der Zoofreunde Krefeld finanziert werden. Genutzt werden für den Umbau ein Besucherweg, die alte Waldhundeanlage und eine bisher ungenutzte Fläche neben dem Pandagehege. Die Planung hat das Landschaftsarchitekturbüro freiraumplus aus Krefeld übernommen. "Wir werden die neue Anlage harmonisch in den Bestand integrieren und den Besucherweg dazu in Richtung Norden verlegen", erklärt Landschaftsarchitekt Frank Stüve.

Für die Besucher wird es künftig einen neuen Weg zu einem Aussichtspunkt mit einer im kommenden Jahr entstehenden Aussichtsplattform geben, die einen Überblick über die Afrika-Savanne, die neue Nashorn-Anlage und die Elefantenanlage bieten wird. Außerdem wird eine Teichanlage gebaut, mit der die Nashörner von den Bewohnern der Afrika-Savanne getrennt werden. Eine rund 400 Quadratmeter große neue Erdmännchen-Anlage, für die sich die Zoofreunde im Moment um weitere Spenden bemühen, soll das neue Ensemble komplettieren. Der Revierhof für das Großtierhaus wird ebenfalls in die Umgestaltung mit einbezogen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH