19.08.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Nachnutzung Faulenberg-Areal

Nachnutzung Faulenberg-Areal

Arbeitstreffen mit Grundstückseigentümerin

Die Stadt Würzburg und die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) haben das gemeinsame Ziel, dass die ehemalige Militärfläche Faulenberg-Kaserne zukünftig zivil genutzt wird.

Würzburg - Beim aktuellen Arbeitstreffen im Würzburger Rathaus ging es dem Team um Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Stadtbaurat Benjamin Schneider und Stadtkämmerer Robert Scheller sowie der BImA-Delegation um Monika Maucher (Hauptstellenleiterin der BImA in Bayern und Baden-Württemberg) um die Vorbereitung eines Wertgutachtens für das Gelände. Es galt dafür, den Leistungsumfang festzulegen. Ein solches Wertgutachten wird zentral sein für die Entscheidung, wie es mit dem Gelände weitergehen wird. Viele Fragen wurden basierend auf dem bereits im Jahre 2011 beschlossenen städtebaulichen Masterplan erörtert. Preisbildend sind viele Fragen: Die zukünftige Nutzung, Erschließungs- und Rückbaukosten, die Beurteilung der unter Denkmalschutz stehenden Objekte, die Altlasten- und Abfallfrage. In den nächsten Wochen werden die Arbeitspakete bearbeitet und in einem abgestimmten Zeitplan für die Verwertung des Geländes eingearbeitet. Christian Schuchardt: „Aufgrund der richtigen Entscheidung und Erfahrung beim Ankauf des Hublandes und der hervorragenden Entwicklung dessen, haben wir bereits ein erfolgreiches Stadtentwicklungs-Projekt im Rücken, das für die beiden vertrauten Partner beste Motivation ist, auch das Faulenbergareal erfolgreich und zeitnah zu entwickeln und ein Ankauf in 2020 vorzunehmen.“


Copyright 2019 © Xity Online GmbH