Nach gewaltsamem Tod von Mann in Köln stellt sich 17-Jähriger Polizei

Beschuldigter in Haft - Motiv weiterhin unklar

Zwei Tage nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Manns in Köln hat sich ein 17-Jähriger bei der Polizei gestellt.

Köln - Der Jugendliche stehe im dringenden Verdacht, den 25-Jährigen am Montag durch einen Stich mit einem spitzen Gegenstand in den Oberkörper getötet zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der Domstadt am Donnerstag mit. Er wurde wegen Totschlags am Mittwoch in Haft genommen.

Passanten hatten den stark blutenden 25-Jährigen am frühen Montagmorgen auf der Straße gefunden. Er starb noch vor Ort. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf und beantragte aufgrund der Erkenntnisse noch am Montagabend einen Haftbefehl gegen den 17-Jährigen. Nach ihm wurde gefahndet. Am Mittwochabend stellte sich der tatverdächtige Kölner der Polizei. Der Beschuldigte schwieg zunächst zu den Vorwürfen. Die Ermittlungen zu den Tatumständen sowie zum Motiv dauerten an.

(xity, AFP)