16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Nach dem Sturm Ela

Nach dem Sturm Ela

Der Rosengarten ist wieder geöffnet

Im Zuge der Aufräumarbeiten nach dem Sturm "Ela" wird nun auch die Grünanlage Spee´scher Graben in Teilen wiedereröffnet, meldet das Gartenamt.

Düsseldorf - Der Bereich des Rosengartens in direkter Nachbarschaft zum Stadtmuseum ist wieder frei. Die Halbinsel muss noch gesperrt bleiben. Dort sind die Bauarbeiten für den neuen Spielplatz noch nicht abgeschlossen. Allerdings stehen in dieser Woche im Zuge der Nacharbeiten an Straßenbäumen und Bäumen in den Grünanlagen auch weitere Fällungen an: 30 Bäume müssen allein auf dem Friedhof Eller gefällt werden.
Dabei handelt es sich um Bäume, an denen im ersten Schritt nur Sicherungsmaßnahmen durchgeführt wurden, damit der Friedhof schnell wieder geöffnet werden kann. Nun müssen die Stämme nach und nach abgetragen werden. Auch auf den Straßen stehen die Bäume weiter im Blickpunkt weiterer Kontrollen und Pflegearbeiten: Auf der Quirinstraße und Lütticher Straße werden vier beziehungsweise zehn Bäume gefällt – hauptsächlich Platanen, die sehr stark oder ungünstig von Astbrüchen betroffen sind. Des Weiteren sind Baum- und Grünpflegedienste unter anderem an folgenden Stellen im Einsatz: Hamborner Straße, "A44-Deckel", Brücke Oberrather Straße, Bahnhofstraße, Gelände Sankt Swidbert und am Bunker Barbarossawall.
Die Entscheidung über notwendige Pflegemaßnahmen oder Baumfällungen trifft der für die Baumkontrolle zuständige Meister des Gartenamtes in Abstimmung mit der Baumpflegefirma für jeden einzelnen Baum. Oft zeigen sich Sturmschäden erst bei den Nachkontrollen per Hubsteiger. Ziel des Gartenamtes ist es aber grundsätzlich, alle vitalen Bäume zu erhalten und – wenn notwendig – durch Kronenschnitte so zu stabilisieren, dass sie noch eine lange Lebensdauer haben. Leider ist dies nicht bei allen Bäumen möglich, da die Böen bis 140 Stundenkilometer zu zahlreichen massiven Kronenausbrüchen geführt haben. Ein solch geschädigter Baum ist nachhaltig in seiner Statik beeinträchtigt und die teilweise massiven Astbrüchen führen zu nicht verschließenden Wundstellen, die Pilzerkrankungen und Faulstellen nach sich ziehen.
Unterdessen spenden die Düsseldorfer weiter für das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf": Insgesamt 510.234 Euro sind für diesen Zweck auf das Spendenkonto der Stadt – IBAN DE30 3005 0110 1007 0123 52, Stadtsparkasse Düsseldorf – eingezahlt worden.

Tags:
  • Rosengarten
  • düsseldorf
  • stadtmuseum
  • sturm

Copyright 2018 © Xity Online GmbH