Nach Blockade des Berliner Flughafens fünf von sechs Aktivisten wieder frei

Richter ordnet in einem Fall weiteren Gewahrsam an

Nach der Blockade des Berliner Flughafens BER sind fünf von sechs zwischenzeitlich in Gewahrsam genommenen Klima-Aktivisten wieder frei.

Für einen Aktivisten ordnete der zuständige Richter einen anhaltenden Gewahrsam an, teilte das Polizeipräsidium Brandenburg am Freitag in Potsdam mit. Es werde wegen des Verdachtes des Gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr, Angriffe auf den Luftverkehr, Störung öffentlicher Betriebe, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch weiter ermittelt.

Die zur Klimaprotestgruppe Letzte Generation zählenden fünf Männer und eine Frau im Alter von 20 bis 32 Jahren waren Donnerstagnachmittag auf das Flughafengelände eingedrungen. Vier von ihnen klebten sich in der Folge im Bereich der Start- und Landebahnen an. Der Flugverkehr musste vorübergehend deshalb eingestellt werden.

© 2022 AFP