22.10.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Nach Bayern-Tour steht ein NRW-Doppel an

Nach Bayern-Tour steht ein NRW-Doppel an

DEG spielt gegen die Ice Tigers und Roosters

Nach drei Auswärtsspielen in Folge, bei denen es die DEG jeweils in den Süden der Republik verschlagen hat, steht für die DEG dieses Mal ein Wochenende in NRW an

Düsseldorf - Zunächst kommen die Thomas Sabo Ice Tigers zum zweiten Heimspiel der Saison in den ISS DOME (Freitag, 27. September 2019, 19.30 Uhr). Zwei Tage danach reist die DEG ins Sauerland zu den Iserlohn Roosters (Sonntag, 29. September 2019, 17 Uhr).

Thomas Sabo Ice Tigers: Von Nervosität keine Spur

Anfang August schlug die Nachricht ein wie eine Bombe: Schmuckhersteller Thomas Sabo verkündete, dass er sich nach der laufenden Spielzeit als langjähriger Sponsor und Namensgeber zurückziehen wird. Viele Experten prognostizierten den Nürnbergern daraufhin eine schwierige Saison 2019/20. Doch bislang machte sich bei der Mannschaft von Neu-Trainer Kurt Kleinendorst keine Nervosität breit. Ganz im Gegenteil: Nach vier Spielen fuhren die Ice Tigers bereits zwei Saisonsiege ein. Zuletzt blieben die Franken bei ihrem 4:0-Heimerfolg gegen die Kölner Haie ohne Gegentor und sprangen auf den fünften Tabellenplatz. Am Freitag reist Nürnberg mit zwei alten Bekannten an den Rhein: Mit Patrick Reimer und Daniel Fischbuch stehen zwei ehemalige DEG-Spieler im Kader.

Insbesondere Fischbuch, der vor der Saison von den Eisbären Berlin an die Noris wechselte, präsentiert sich in exzellenter Frühform. Mit sieben Punkten (drei Tore, vier Vorlagen) nach vier Spielen liegt der Stürmer in der DEL-Scorerwertung auf dem dritten Platz. Auch das Überzahlspiel funktioniert bisher sehr gut: Mit einer Powerplay-Quote von 42,9% sind die Ice Tigers derzeit das beste Team in nummerischer Überzahl. Trainer Harold Kreis zeigt sich daher gewarnt: „Nürnberg verfügt nicht nur über ein gutes Überzahlspiel, sondern ist auch individuell sehr gut besetzt. Wir sind gewarnt! Aber auch wir wollen nach unseren fünf Punkten vom vergangenen Wochenende nachlegen.“

West-Duell am stimmungsvollen Seilersee

Zwei Tage später reist die Mannschaft von Chefcoach Kreis zu den Iserlohn Roosters in das beschauliche Sauerland. Traditionell gehören die Gastspiele am stimmungsvollen Seilersee zu den unangenehmeren Aufgaben im Spielkalender. Wie bei der DEG gab es auch bei den Sauerländern in der Sommerpause einen personellen Umbruch. 18 Spieler gingen, 16 neue Spieler kamen. Zudem verpflichtete der letztjährige Tabellenvorletzte mit Jason O’Leary einen neuen Trainer.

Der Umbruch hinterließ bislang seine Spuren, denn noch herrscht Sand im Roosters-Getriebe: Zwar gewann Iserlohn am ersten Spieltag etwas überraschend bei den Kölner Haien, danach kassierten die Iserlohner jedoch drei Niederlagen am Stück und halten nach vier Spieltagen die rote Laterne in ihren Händen. Das darf auch nach dem anstehenden Wochenende gerne so bleiben. Unsere neue Nummer Zwei Hendrik Hane wird dabei zu seinem DEL-Debüt kommen, wie Kreis verriet: „Hendrik wird Sonntag starten. In den Trainingseinheiten präsentiert er sich in sehr guter Verfassung, deswegen hat er sich seine Chance verdient.“


Copyright 2019 © Xity Online GmbH