10.04.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Nach Absage weiterer Großveranstaltungen

Nach Absage weiterer Großveranstaltungen

Wie geht es eventmäßig in Düsseldorf weiter?

Die Stadt hat das Verbot von Großveranstaltungen im Stadtgebiet aufgrund der Corona-Krise bis Ende Mai verlängert. Sind jetzt auch weitere Events in Gefahr?

Düsseldorf - In der Landeshauptstadt Düsseldorf wird es bis Ende Mai keine Großveranstaltungen geben. Die Stadt beabsichtigt, vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Lage die Allgemeinverfügung vom 11. März, wonach Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern nicht mehr stattfinden dürfen, bis Ende Mai zu verlängern. Diese Mitteilung hat vielen Veranstaltern keine andere Wahl gelassen. Sie mussten eine Absage oder Verschiebung bekannt geben.

Wer ist bisher betroffen?

Neben vielen kleineren Veranstaltungen, wurden Stand heute auch feste Größen im Eventkalender der Stadt gestrichen. Die Messe Düsseldorf musste alle bis dato geplanten Termine absagen. Weitere traditionelle Events wie die Jazz Rally, der Metro Marathon, der Japantag und die Nacht der Museen wird es ebenfalls in diesem Jahr nicht geben. In den meisten Fällen ist es nicht möglich einen Nachholtermin zu organisieren. Daher werden wir diese Veranstaltungen erst im Jahr 2021 wieder zu Gesicht bekommen. Für Liebhaber der jeweiligen Veranstaltungen ein herber Schlag, aber in Zeiten der Corona-Pandemie verständlich und unabdingbar.

Aber wie geht es jetzt weiter? Sind mehr Publikumslieblinge in Gefahr?

Wer derzeit in Düsseldorf eine Großveranstaltung plant, muss immer mit der Ungewissheit leben, ob diese auch stattfinden kann und darf. Nach aktuellem Stand ist nicht absehbar wie sich die Corona-Krise weiter entwickelt und ob ein Verbot von Großveranstaltungen möglicherweise erneut verlängert werden muss. Ein Event, das jedes Jahr hunderttausende Besucher nach Düsseldorf lockt, ist die Größte Kirmes am Rhein. Planmäßig soll das Volksfest vom 17. bis 26. Juli 2020 auf den Rheinwiesen steigen. Aber wird die Krise bis dahin überstanden sein? Das kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand beantworten. Fest steht jedoch, ein solch großes Fest muss im Voraus geplant und organisiert werden. Kirmesarchitekt Thomas König und der Vorstand werden sich Ende April zusammensetzen und über die Machbarkeit diskutieren.

Auch diese Großveranstaltungen könnten auf der Kippe stehen

Etwas weiter hinten im Eventkalender der Stadt, aber nicht minder von Ungewissheit betroffen, sind weitere Veranstaltungen. Das "Gourmet Festival Düsseldorf" auf der Kö (28. bis zum 30. August), das "Düsseldorf Festival" welches an verschiedenen Standorten der Stadt stattfindet (9. September bis 18. September), das New Fall Festival (1. bis zum 4. Oktober) und viele mehr liegen zwar außerhalb der derzeit geltenden Verbote, sind aber abhängig von der Entwicklung der Pandemie und weiteren Folgen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH