Mutmaßlicher Gewalttäter meldet Opfer bei der Polizei

Mann wollte sich offenbar an Gehörloser vergehen

Wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und versuchten Vergewaltigung hat das Schweriner Amtsgericht einen 38-jährigen Mann in Untersuchungshaft genommen.

Schwerin - Er soll in einem Wald bei Jesendorf im Kreis Nordwestmecklenburg eine 60-jährige gehörlose Frau mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen und versucht haben, sich an ihr zu vergehen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Schwerin der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der Verdächtige war im Januar nach zwölf Jahren Haft wegen Mordes aus dem Gefängnis entlassen worden.

Der Mann meldete sich am vergangenen Donnerstag selbst bei der Polizei und behauptete, er habe die verletzte Frau beim Pilzesammeln gefunden. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen und Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht. Bei den Ermittlungen taten sich dann Widersprüche in den Aussagen des angeblichen Zeugen auf, und er wurde verhaftet.

(xity, AFP)