Musikalische Lesung im Heine-Institut Düsseldorf

Ur-Ur-Ur-Enkelin der Schumanns zu Gast

Am Samstag, 4. Dezember 2021, ist eine Nachfahrin der Schumanns, die Pianistin Heike-Angela Moser, zu Gast im Heine-Institut Düssledorf.

Düsseldorf - Drei musikalische Persönlichkeiten trafen 1853 im Schumann-Haus auf der "Straße der Romantik und Revolution" zusammen: Das berühmte Ehepaar Clara und Robert Schumann sowie der junge, aufstrebende Johannes Brahms. Mit einer musikalischen Lesung am 4. Dezember widmen sich das Heinrich-Heine-Institut und die Robert-Schumann-Gesellschaft den drei großen Persönlichkeiten des romantischen Zeitalters. Dabei darf das Heine-Institut einen ganz besonderne Gast begrüßen: Die Pianistin Heike-Angela Moser, die Ur-Ur-Ur-Enkelin der Schumanns. Aufgrund der großen Nachfrage und der coronabedingten Teilnehmerbegrenzung ist die Veranstaltung bereits ausgebucht.

Julia Goldberg und Joscha Baltha werden im Rahmen der Veranstaltung als junges Schumann-Paar aus Briefen, Tagebüchern und weiteren Schriften lesen. Pianistin Heike-Angela Moser wird gemeinsam mit der Geigerin Birgit Seibt Clara Schumanns Drei Romanzen für Klavier und Violine op. 22, Robert Schumanns Sonate für Violine und Klavier a-Moll op. 105 und Johannes Brahms‘ Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 78 spielen.