17.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Museen in Krefeld stellen ihr Jahresprogramm vor

Museen in Krefeld stellen ihr Jahresprogramm vor

Kaiser-Wilhelm-Museum wird wiedereröffnet

Die Wiedereröffnung des sanierten und modernisierten Kaiser-Wilhelm-Museums bildet den Höhepunkt eines vielschichtigen Jahresprogramms der Kunstmuseen Krefeld.

Krefeld - Bereits im Frühjahr sollen Besucher die Möglichkeit erhalten, das Gebäude am Joseph-Beuys-Platz noch ohne Kunst zu erkunden. Im Sommer folgt die Eröffnung mit der Ausstellung "Das Abenteuer unserer Sammlung I.". Es wird dieses die letzte Ausstellung von Dr. Martin Hentschel, Leiter der Kunstmuseen Krefeld, sein, der nach 15 Jahren in den Ruhestand geht. Als erste neue Ausstellung des Jahres wird in den Museen Haus Lange und Haus Esters ab 20. März "Die Kräfte hinter den Formen. Erdgeschichte, Materie, Prozess in der zeitgenössischen Kunst" in Kooperation mit der Galerie im Taxispalais Innsbruck und dem Kunstmuseum Thun gezeigt.

In der von Sammlungskustodin Dr. Magdalena Holzhey kuratierten Gruppenausstellung in den Mies-van-der-Rohe-Villen sind zwölf Positionen zu sehen, die sich der Beschäftigung zeitgenössischer Künstler mit Formkräften der Natur widmen. Dabei ist es nicht nur die Geologie im engeren Sinn, sondern die Auseinandersetzung mit prozesshaften Strukturen allgemein, die den ausgestellten Werken zugrunde liegt. In Zeichnungen, Objekten, Filmen, Fotografien sowie für die Ausstellung konzipierten Installationen spüren die Künstler Entstehungsprozessen in der Natur und den formenden Kräften der Landschaft nach.

Dem Künstler Ludger Gerdes (1952 bis 2008) widmen die Kunstmuseen ab 25. September eine erste Retrospektive im Museum Haus Lange. Mit Gemälden, Installationen, Schrift-Stücken wie auch Fotografien und Interventionen im öffentlichen Raum hat Ludger Gerdes (Denk-)Modelle geschaffen, die einen offenen Dialog anstoßen. Seine Arbeit "Ichs" wurde im Garten von Haus Esters im Rahmen einer damaligen Einzelausstellung 1989 realisiert. Die von Dr. Sylvia Martin, stellvertretende Leiterin der Kunstmuseen, kuratierte Ausstellung gibt einen Einblick in das Schaffen des Künstlers und stellt zentrale Aspekte seines Gedankengebäudes vor. Das Projekt entsteht in Kooperation mit der Kunsthalle Kiel und dem Archiv für Künstlernachlässe in Pulheim. Zeitgleich werden im benachbarten Museum Haus Esters Werke der Künstlerinnen Eva Kotátková (geboren 1982) und Ketty La Rocca (1938 bis 1976) gegenübergestellt. Magdalena Holzhey lässt die beiden in einen Dialog treten, die sich auf ihre Weise mit dem Verhältnis zwischen Körper und Kommunikation auseinandersetzen.

Die Architektur steht im Mittelpunkt der Veranstaltung "KWM pur". Besucher haben an einem Wochenende im Frühjahr die Möglichkeit, das umgebaute, noch leere Gebäude zu erkunden. Zudem wird ein Programmmit Führungen, Vorträgen und Diskussionen angeboten. Erstmals nach rund 40 Jahren ist für die Öffentlichkeit auch der restaurierte Zyklus Lebensalter (1923) von Johan Thorn Prikker wieder zu sehen sein. Nach dem Wochenende schließt das Museum nochmals seine Türen, um im Sommer unter dem Titel "Das Abenteuer unserer Sammlung I." seine Bestände vom späten Mittelalter bis heute zu präsentieren.

Zur Wiedereröffnung wird Dr. Martin Hentschel aus der Sammlung Hauptwerke und Werkgruppen auswählen, die in einem spannenden Parcours inszeniert werden. Neben gezielten Dialogen älterer und jüngerer Kunst wird eine Reihe von zusammenhängenden Werkgruppen zur Geltung kommen, wie die Gemälde des deutschen Expressionismus, der Düsseldorfer Malerschule des 19. Jahrhunderts, Fotografien der Becher-Schule und Fotoserien, Videokunst der 1970er-Jahre und Einzelprojektionen zeitgenössischer Künstler und vieles mehr. Im Frühjahr 2017 wird die Ausstellung durch die neue, ergänzende Inszenierung "Das Abenteuer unserer Sammlung II" abgelöst.

Zwischen den Ausstellungen in den Museen Haus Lange und Haus Esters veranstalten die Kunstmuseen Krefeld vom 26. bis 28. Februar und vom 2. bis zum 4. September "Mehr Mies. Krefelder Architekturtage". Im Frühjahr stehen die Tage unter dem Thema Modern wohnen. Möbeldesign und Wohnkultur der Moderne in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, im Herbst lautet es "Mies van der Rohe und der Raum". An diesen Wochenenden werden die Häuser ohne Kunst präsentiert, ihre einzigartige Architektur steht im Vordergrund. Ein umfangreiches Angebot an Führungen, Workshops, Filmen und Vorträgen lädt zur Entdeckung und Vertiefung ein. Die Museen Haus Lange und Haus Esters bleiben vom 8. August bis zum 1. September wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.


Tags:
  • krefeld xity
  • xity krefeld
  • xity

Copyright 2019 © Xity Online GmbH