Move! - Krefelder Tage für modernen Tanz

Elf Tanzabend in der Fabrik Heeder

Das Kulturbüro der Stadt Krefeld veranstaltet vom 18. Oktober bis 22. November 2014 in der Fabrik Heeder das Festival "Move! – 13. Krefelder Tage für modernen Tanz".

Krefeld - Das Publikum erwartet im Kulturzentrum an der Virchowstraße elf Tanzabende, davon drei Premieren, drei Aufführungen für Kinder sowie das Rahmenprogramm mit Gesprächen, Einführungen, zwei Tanzworkshops, einer Tanzfotografie-Projektion von Georg Schreiber und einem musikalischem Ausklang. "Bei Move präsentieren wir vielfältige Facetten des zeitgenössischen Tanzes. Wichtig ist uns, dass wir hier ein tänzerisch hohes Niveau anbieten“, betont Kulturbüroleiter Jürgen Sauerland-Freer. Ein Schwerpunkt der Reihe liegt in der Präsentation von aktuellen Tanzgastspielen aus Nordrhein-Westfalen. Zudem sind vier Compagnien aus Katalonien nach Krefeld eingeladen.

Über die Grenzen Nordrhein-Westfalen hat sich die Fabrik Heeder längst als Ort des zeitgenössischen Tanzens etabliert. Bei Compagnien und Publikum genießt die ehemalige Tapetenfabrik einen sehr guten Ruf als Produktions- und Aufführungsort. Nachdem gerade die Tanzmesse NRW dort mit einigen Vorstellungen präsent war, beginnt am Samstag, 18. Oktober, um 20 Uhr "Move!“ mit der deutsche Erstaufführung des dreiteiligen Tanzabends "Brutal Love Poems“. Thomas Noone Dance aus Barcelona treten dann auf der Studiobühne I auf. Vorab sprechen zur Eröffnung der Reihe Gregor Micus, Kulturdezernent der Stadt Krefeld, Bettina Milz vom NRW-Kulturministerium und Professor Dr. Hans-Joachim Wagner von der Kunststiftung NRW. Nach der Aufführung findet der Move-Talk statt.

Die Compagnie Thomas Noone Dance zeigt am Sonntag, 19. Oktober, außerdem ihre neueste Produktion für Kinder am Familientag. Aus Spanien werden auch noch Pere Faura, Sònia Sánchez und die Compagnie Increpación Danza zu sehen sein. Nordrhein-westfälische Compagnien sind vertreten mit ÄŒerná VanÄ›k Dance aus Bonn gemeinsam mit der La-Trottier Dance Company (Mannheim), mit der Tanzmoto Dance Company aus Essen sowie dem Kaiser Antonino Dance Ensemble aus Duisburg. "Wie im vergangenen Jahr macht auch wieder das Labor Cirque, Köln, Station in der Fabrik Heeder“, berichtet Dorothee Monderkamp, stellvertretende Leiterin des Kulturbüros. Mit Premieren beteiligen sich die Choreographinnen Eun-Sik Park und Maura Morales sowie der Choreograph Mitsuru Sasaki an dem Programm. Außerdem sind Kinderproduktionen von den Choreographen Barbara Fuchs und Marcus Grolle eingeladen.

Die Reihe "Move!“ kostet rund 62 000 Euro. Die Stadt Krefeld beteiligt sich mit 18 000 Euro, die Kunststiftung NRW ebenso. Auch Dank der finanziellen Beteiligung durch das Land NRW wird das Programm ermöglicht. "Move!“ erfährt außerdem eine Unterstützung durch die Mittelzentrenförderung Tanz des NRW-Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und damit verbunden eine Förderung der Gebrüder Kickartz-Stiftung aus Krefeld. Einzelne Gastspiele aus Katalonien werden zusätzlich durch das Institut Ramon Llull finanziell unterstützt. Auch wird das Katalanische Institut für Kulturwirtschaft die Reihe unterstützen.

Karten für die Tanzgastspiele können ab sofort im Kulturbüro der Stadt Krefeld, Friedrich-Ebert-Straße 42, unter der Telefonnummer 02151 583611 und per E-Mail kultur@krefeld.de reserviert oder erworben werden. Ein Programmheft liegt in städtischen Einrichtungen und Instituten aus. Weitere Informationen stehen unter www.krefeld.de/heeder und www.TANZwebkrefeld.de.


Tags:
  • Krefeld
  • Fabrik Heeder
  • Premiere
  • Move
  • Krefelder Tage für modernen Tanz