17.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Mit Vollgas in die neue Saison

Mit Vollgas in die neue Saison

Formula-Student-Team enthüllt neue Rennwagen

Das Formula-Student-Team der Hochschule Niederrhein und Teamleiter Marco Menz hat am Freitag, 13. Juni 2014, die beiden Rennwagen für die anstehende Saison präsentiert.

Krefeld - Erstmals gehen die Studierenden aus Krefeld und Mönchengladbach mit zwei Autos an den Start. Neben dem herkömmlichen Fahrzeug mit Verbrenner-Motor (RS-14c) wurde erstmals auch ein Elektrowagen (RS-14e) konstruiert. Ende Juli steht das Rennen auf dem Hockenheimring auf dem Programm, Ende August geht es für das HSNR-Racing-Team zum Rennen nach Italien.

"Wir haben das Vorjahresmodell weiterentwickelt. Unser Motto war dabei ‚keep it simple‘. Wir wollten keine Experimente wagen, die unsere Kompetenzen überschreiten könnten“, erklärte Roman Pfeil, Technischer Leiter des Verbrenner-Fahrzeugs. Einen Fokus legten die Studierenden dabei auf eine Gewichtsreduzierung. "Wir haben einige leichtere Bauteile genutzt. Die Frontverkleidung besteht wieder aus Glasfasern, die Seitenverkleidung aus ultraleichten Karbonplatten. Wir erhoffen uns dadurch noch einmal einen Schub nach vorne“, so Pfeil weiter.

Spannend wurde es besonders bei der Präsentation des Elektrofahrzeugs. Die Idee, neben dem herkömmlichen Rennwagen noch einen Elektrorennwagen zu bauen, entstand bereits vor zwei Jahren. "Da wir aber im Bereich der Elektrotechnik etwas unterbesetzt sind, hat es etwas länger gedauert, bis wir das Konzept fertig hatten“, sagte Daniel Dernbach, technischer Leiter für das Elektrofahrzeug. Rahmen und Fahrwerk des neuen Elektrorenners basieren auf dem erprobten Verbrenner-Fahrzeug RS-12c aus dem Jahr 2012.

"Wir haben eine Akkukapazität von sechs kWh und kommen damit auf eine maximale Spannung von 550 Volt“, führte Dernbach die Leistungsmerkmale auf. "Besonders schwierig war es, einen leistungsfähigen aber dennoch möglichst leichten Elektromotor zu finden“, so der 25-Jährige weiter.

Der neue Elektrobolide hat auch neue Sponsoren auf das schnellste Projekt der Hochschule Niederrhein aufmerksam werden lassen. "Wir haben an dem Projekt großen Gefallen gefunden und hoffen, dass dadurch die Elektromobilität populärer wird“, sagte etwa Ralf Poll vom Energieversorger NEW in seinem Grußwort.

Die Formula Student wurde 1981 in den USA gegründet und soll Studierende dazu animieren, Lehrinhalte praktisch anzuwenden. Sie sammeln Erfahrungen in den Bereichen Konstruktion und Fertigung und lernen die wirtschaftlichen Aspekte des Automobilbaus kennen. Bei den Rennen kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an. Vielmehr spielen auch Sicherheit, die Konstruktion sowie wirtschaftliche Aspekte eine Rolle.


Tags:
  • Formula-Student-Team der Hochschule Niederrhein
  • Krefeld
  • Hochschule Niederrhein
  • Formula
  • Rennwagen
  • Marco Menz

Copyright 2018 © Xity Online GmbH