Missbrauchsprozess gegen Sporttrainer in Stuttgart begonnen

41-Jähriger soll Eiskunstlaufschülerinnen missbraucht haben

Vor dem Landgericht Stuttgart hat ein Prozess gegen einen Sporttrainer wegen des Verdachts des sexuellen Kindesmissbrauchs begonnen. 

Stuttgart - Dem 41-Jährigen werden insgesamt sieben Fälle sexueller Übergriffe gegen zwei damals 13 beziehungsweise 14 Jahre alten Mädchen zur Last gelegt, wie ein Sprecher mitteilte. Demnach hatte der Mann die beiden Jugendlichen nebenberuflich im Eiskunstlauf unterrichtet.

Die Taten habe der 41-Jährige in den Jahren 2017 und 2018 in Esslingen begangen. Für das Verfahren sind zunächst sechs Fortsetzungstermine bis Mitte Juli geplant. Für eine Vernehmung der Betroffenen könnte die Öffentlichkeit ausgeschlossen werden.

(xity, AFP)