Milliardenkosten durch Unfälle und Straftaten unter Alkoholeinfluss

Bericht: Mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr

Bei vielen Unfällen und auch bei Straftaten ist Alkohol im Spiel - und dabei entstehen Kosten in Milliardenhöhe.

Berlin - So fallen durch Verkehrsunfälle von Promillefahrern jedes Jahr Kosten von mehr als einer Milliarde Euro an, wie die Tageszeitung "Die Welt" aus Berlin am Donnerstag unter Berufung auf Zahlen der Bundesregierung berichtete. Auch angetrunkene Einbrecher verursachen demnach enorme Schäden.

"Die volkswirtschaftlichen Gesamtunfallkosten für Unfälle unter Alkoholeinfluss betrugen in den Jahren 2010 bis 2014 insgesamt 7,77 Milliarden Euro", zitierte das Blatt aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion der Grünen.

Für Eigentums- und Vermögensdelikte, bei denen mindestens ein Tatverdächtiger unter Alkoholeinfluss stand, liegt die Schadenssumme von 2011 bis 2015 bei insgesamt mehr als 103 Millionen Euro. Dabei geht es demnach nur um Diebstahl, Einbruch, Raub und Betrug. Die Kosten für Sachbeschädigungen und Körperverletzungen unter Alkoholeinfluss sind nicht berücksichtigt.

Die Bundesregierung geht dem Bericht zufolge davon aus, dass 9,5 Millionen Bürger Alkohol in "gesundheitlich riskantem Ausmaß" trinken. Etwa 1,3 Millionen Menschen gelten demnach als alkoholabhängig.

(xity, AFP)