19.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Miese Wetteraussichten für WM-Public-Viewing am Montag

Miese Wetteraussichten für WM-Public-Viewing am Montag

DFB-Elf trifft um 22.00 Uhr auf Algerien

Zum WM-Achtelfinale der DFB-Elf am Montagabend gegen Algerien erwarten Meteorologen regnerisches Wetter und kühle Temperaturen.

Berlin - Hunderttausende sind bereit für den nächsten Partymarathon in Deutschlands Public-Viewing-Zonen: Das "Rudelgucken" in der Heimat entwickelt sich für die Fußballfans während der WM in Brasilien immer mehr zur Pflichtveranstaltung. Allerdings könnte beim Auftritt der DFB-Elf gegen Algerien am Montag (22.00 Uhr) das wenig sommerliche Wetter die Feierlaune ein wenig verderben.

Beim Besuch auf der Berliner Fanmeile dürfte ein Regenschirm in der Tasche nicht schaden - der Deutsche Wetterdienst sagt zu Wochenbeginn einen Mix aus Sonne und Regen voraus, gegen Abend sollen die Temperaturen dabei auch deutlich unter 20 Grad fallen, und es könnte durchaus ungemütlich werden. Bereits während des letzten Gruppenspiels gegen die USA (1:0) hatte ein Regenschauer in Deutschlands größter Fanzone (700 Meter lang) für ungewollte Abkühlung gesorgt.

Nach Angaben der Veranstalter waren bislang schon mehr als eine Million Besucher auf der Straße des 17. Juni dabei, wenn die WM-Spiele auf dem insgesamt 30.000 Quadratmeter großen Gelände auf neun riesigen Leinwänden übertragen wurden. "Proppenvoll" war es bislang immer, wie Sprecherin Anja Marx von der Fanmeile dem SID sagte.

Allerdings stiehlt das kultige WM-Wohnzimmer im Stadion von Zweitligist Union Berlin der Fanmeile immer mehr die Show. Wenn 12.000 Zuschauer, davon etwa 3000 auf ihren selbst mitgebrachten Sofas, die WM-Spiele verfolgen, sorgt das für immer mehr Aufmerksamkeit. Diverse Medien von Australien bis Amerika berichteten mittlerweile ausführlich über die Idee, mehr als 800 Sofas auf das Spielfeld zu stellen und gemeinsam bei gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre die Endrunde in Brasilien zu schauen.

Natürlich wird das Stadion an der Alten Försterei im Stadtteil Köpenick auch zum Achtelfinalhit gegen Algerien wieder bis auf den letzten Platz besetzt sein, daran werden auch die bislang späteste Anstoßzeit für das deutsche Team bei der WM und die schlechten Wetteraussichten nichts ändern. Auch auf dem Hamburger Heiligengeistfeld, im Münchner Olympiastadion oder in der Frankfurter Fußball-Arena werden erneut viele Tausend Fans zum beliebten Gemeinschaftsgucken erwartet.

Im Gegensatz zu den Fußballfans in der Heimat müssen sich die deutschen Mallorca-Urlauber zumindest über das Wetter keine Gedanken machen. Auf der Ferieninsel wird am Montag Sonnenschein bei bis zu 30 Grad erwartet - beste Bedingungen für Public Viewing am Ballermann. Schon beim Spiel gegen die USA feierten 13.000 Fans in Deutschland-Trikots und mit schwarz-rot-goldenen Fahnen den Einzug in die K.o.-Runde, am Montag soll die hemmungslose Party auf der liebsten Insel der Deutschen weitergehen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH