Mertesacker konnte nach Ausbootung bei WM 2014 nicht mehr schlafen

Arsenal-Verteidiger: "Der Bundestrainer hat mich geopfert"

Weltmeister Per Mertesacker hat an der Ausbootung durch Bundestrainer Jogi Löw während des Turniers in Brasilien 2014 schwer zu knabbern gehabt.

Berlin - "Der Bundestrainer hat nach dem Achtelfinalspiel in der Defensive umgestellt und mich geopfert, die erste Nacht vor dem Spiel gegen Frankreich konnte ich nicht schlafen, das habe ich auch noch nie gehabt", sagte Mertesacker der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" vom Donnerstag. "Ich habe mich immer wieder gefragt: 'Warum ich?'"

Der Verteidiger des FC Arsenal London war nach der WM 2014 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Von dem Turnier damals blieb vor allem ein Interview im ZDF in Erinnerung, in dem er sich nach dem mühsam errungenen Achtelfinalerfolg gegen Algerien über die Fragen des Reporters aufregte.

Dass er bei der Europameisterschaft in Frankreich nun nicht dabei ist, sei für ihn kein Problem, sagte Mertesacker. "Bis jetzt fühlt es sich noch gut an, nicht dabei zu sein und stattdessen runterzufahren, mit dem Druck müssen jetzt andere fertig werden."

(xity, AFP)