15.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Merkel droht Russland erneut mit Wirtschaftssanktionen

Merkel droht Russland erneut mit Wirtschaftssanktionen

Warnung vor weiteren Grenzverletzungen in Ukraine

Bundeskanzlerin und CDU-Parteichefin Angela Merkel hat Russland erneut Sanktionen für den Fall weiterer Grenzverletzungen in der Ukraine angedroht.

Berlin - "Wenn man sich an der territorialen Integrität der Ukraine weiter vergreift, dann werden wir auch Wirtschaftssanktionen verhängen müssen", sagte Merkel auf dem CDU-Parteitag in Berlin. "Es soll sich niemand täuschen", fügte sie hinzu. Die EU werde in einem solchen Fall eine gemeinsame Entscheidung treffen.

Zugleich betonte Merkel, der Gesprächsfaden zu Russland dürfe nicht abreißen. Sie selbst setze sich "täglich dafür ein, dass wir mit Russland weiter sprechen". Aber das Recht des Stärkeren dürfe nicht über dem Recht stehen.

Auf dem eintägigen Parteitag in Berlin will die CDU den Wahlkampf für die Europawahl am 25. Mai einläuten. Vor Merkel hatten der Spitzenkandidat der europäischen Konservativen bei der Europawahl, Jean-Claude Juncker, sowie der Spitzenkandidat der CDU, David McAllister, zu den Delegierten gesprochen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH