Merkel auf Abschiedsreise in Ländern des westlichen Balkans

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bricht am Montag zu ihrer voraussichtlich letzten Amtsreise in die Staaten des Westbalkans auf. Auf dem Programm standen zunächst Gespräche mit der politischen Führung in Serbiens Hauptstadt Belgrad.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bricht am Montag zu ihrer voraussichtlich letzten Amtsreise in die Staaten des Westbalkans auf. Auf dem Programm stehen zunächst Gespräche mit der politischen Führung und der Zivilgesellschaft in Serbiens Hauptstadt Belgrad. Am Dienstag geht es weiter nach Albanien. Dort ist unter anderem ein Treffen mit den Regierungschefs der sechs Staaten der Region angesetzt.

Merkel setzt sich seit Jahren für eine Annäherung des Westbalkans an die EU ein. Bislang haben Albanien, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien den Status von EU-Beitrittskandidaten, Bosnien und Kosovo sind "potenzielle" Kandidaten. Mit Albanien und Nordmazedonien hätten die offiziellen Beitrittsgespräche längst beginnen sollen. Dass dies wegen des Widerstands anderer EU-Länder bislang nicht geschehen ist, hatte Merkel wiederholt bedauert.

© 2021 AFP