24.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Mehrheit der Deutschen fürchtet neue Wirtschaftskrise

Mehrheit der Deutschen fürchtet neue Wirtschaftskrise

Sorge unter AfD-Anhängern besonders stark verbreitet

Die  Mehrheit der Deutschen fürchtet eine neue Wirtschafts- und Finanzkrise in der Europäischen Union.

Berlin - 61 Prozent der Bundesbürger haben Sorge, dass sich eine solche Krise wiederholt, wie eine Umfrage des ARD-"Deutschlandtrends" ergab. Nur 36 Prozent der Befragten machen sich solche Sorgen nicht. Besonders weit verbreitet ist die Furcht vor einer neuen Wirtschafts- und Finanzkrise unter den AfD-Anhängern mit einem Anteil von 86 Prozent.

Mit Blick auf die anstehenden Neuwahlen in Griechenland vertraten 80 Prozent der Befragten die Ansicht, dass sich die Bundesregierung auch bei einer neuen griechischen Regierung für eine Fortsetzung des Sparkurses einsetzen soll. 61 Prozent der Bundesbürger meinten, das Land müsse die europäische Gemeinschaftswährung aufgeben, wenn es die Sparauflagen nicht einhält. Für die Erhebung wurden am Montag und Dienstag 1006 Wahlberechtigte befragt.

In der Wählergunst zeigten sich zum Jahresanfang kaum Veränderungen. Die Union lag in der Sonntagsfrage mit 41 Prozent weiterhin vorn. Sie legte damit einen Prozentpunkt im Vergleich zur Umfrage von Anfang Dezember zu. Die SPD kam unverändert auf 26 Prozent.

Grüne und Linke verloren jeweils einen Prozentpunkt und lagen bei zehn und acht Prozent. Die AfD büßte ebenfalls einen Prozentpunkt ein und kam auf sechs Prozent. Die FDP gewann einen Punkt hinzu, lag mit drei Prozent aber noch immer deutlich unter der für einen Wiedereinzug in der Bundestag notwendigen Fünf-Prozent-Marke. Für die Sonntagsfrage hatte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch 1506 Wahlberechtigte bundesweit befragt.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH