22.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Mehrere Taschendiebe am Wochenende festgenommen

Mehrere Taschendiebe am Wochenende festgenommen

Fünf Tatverdächtige in U-Haft

Vier Taten und fünf festgenommene Taschendiebe konnte die Düsseldorfer Polizei am Wochenende verzeichnen. Gegen alle Täter ordnete das Gericht Untersuchungshaft an.

Düsseldorf - Die erste Tat ereignete sich am Samstag um 2.50 Uhr auf dem Burgplatz. Zivilbeamten fiel eine Frau auf, die vehement auf einen Mann einredete. Bei den Beamten entstand der Eindruck, dass die Personen sich nicht kennen würden und die Frau darauf aus war, in einem günstigen Moment die Wertsachen des Mannes zu erlangen. Und so war es dann auch. Die Täterin fasste dem Opfer immer wieder an die Jacken- und Hosentaschen. Als sich die Frau schnellen Schrittes in Richtung Rheinufer entfernen wollte, überprüften die Beamten die Täterin. Die 38-jährige Frau aus Südosteuropa trug die Geldbörse des Mannes noch bei sich.

Bei der zweiten Tat beobachteten Zivilbeamte um 3.30 Uhr einen 18-Jährigen, der es mit dem sogenannten "Antanztrick" versuchen wollte. Der Täter trat auf einen Mann zu und sprach diesen kurz an, umarmte ihn und streckte anschließend sein rechtes Bein zwischen die Beine des Geschädigten, um diesen abzulenken. Dabei tastete er die Hosentaschen seines Opfers blitzschnell ab und zog ein Mobiltelefon heraus. Die Beamten des Einsatztrupps Kriminalität nahmen den Nordafrikaner nach kurzer Flucht fest. Der Geschädigte erhielt sein Handy zurück.

Eine nahezu identische Tat ereignete sich um 4.50 Uhr im Bereich Mertensgasse. In diesem Fall zog ein 28-jähriger Nordafrikaner seinem Opfer beim "Antanztrick" die Geldbörse aus der Hosentasche. Anschließend floh er in Richtung Bolkerstraße, konnte aber unmittelbar danach festgenommen werden. Der 27-jährige Geschädigte hatte den Diebstahl nicht bemerkt und war sichtlich überrascht, als ihm die Beamten seine Geldbörse zurück gaben.

Bei der letzten Tat konnten am Sonntagmorgen zwei Männer im Alter von 25 und 30 Jahren festgenommen werden. Sie wurden um 4 Uhr durch Zivilbeamte auf der Bolkerstraße beobachtet. Das Auffällige: Die beiden Männer hatten eine Damenhandtasche bei sich. Für die Polizisten war dies Grund genug, die beiden zu kontrollieren. Da der Verdacht des Diebstahls bestand wurden die beiden Nordafrikaner vorläufig festgenommen. Kurz darauf erschien die 24-jährige Besitzerin der Handtasche auf der Altstadtwache und wollte den Diebstahl anzeigen. Auch sie staunte nicht schlecht, als sie ihr Hab und Gut wieder in Empfang nehmen durfte.

Alle fünf Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ in allen Fällen Untersuchungshaft.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH