16.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Mehrere Ölspuren im Stadtgebiet beseitigt

Mehrere Ölspuren im Stadtgebiet beseitigt

Feuerwehr in Rath, Derendorf und Hubbelrath aktiv

Am Montag, 3. Dezember 2018, beseitigen Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr binnen einer Stunde drei Ölspuren in Düsseldorf Rath, Derendorf und Hubbelrath.

Düsseldorf - Den Anfang machen die Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr Hubbelrath mit Unterstützung des Kleineinsatzfahrzeuges der Feuerwache Gräulingerstraße. Sie streuen mit zwei Sack Bindemittel eine etwa 100 Meter lange Ölspur ab, die von der angeforderten Kehrmaschine der Awista später aufgenommen und fachgerecht entsorgt wird. Der Verursacher hatte die Feuerwehr gerufen, weil sein PKW nach einem Defekt im Motorraum Dieselöl verloren hatte.

Mehr Aufwand der Beseitigung hatten die Einsatzkräfte der Feuerwachen Münsterstraße, Flughafenstraße und Posener Straße in Derendorf . Sie begannen auf der Ulmenstraße und bemerkten bei weiterer Erkundung schnell, dass die Ölspur auf der Johannstraße in Richtung stadtauswärts weiter verlief. In Höhe der Daimler Werke machte der Verursacher, der nicht ermittelt werden konnte, eine Kehrtwende und fuhr in Richtung Nordfriedhof und weiter auf die Danziger Straße. Dort verlor sich die Ölspur. Nachdem zwei Abschnitte im dichten Feierabendverkehr gebildet wurden, streuten die Feuerwehrmänner mit insgesamt 22 Sack Bindemittel die 1,5 km lange Ölspur ab. Die Polizei unterstützte bei der Absicherung. Starke Verkehrsbehinderungen stadtein wie stadtaus konnten jedoch nicht verhindert werden. Auch hier sorgte die Kehrmaschine der Awista für die Aufnahme des Bindemittels. Der Einsatz für die elf Einsatzkräfte war nach eineinhalb Stunden beendet.

Den Abschluss machte das Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwache Behrenstraße. Nach einem leichten Verkehrsunfall ohne Personenschaden auf dem Rather Broich liefen aus einem Fahrzeug Betriebsmittel wie Öl und Kraftstoff aus, die sich beim Eintreffen der Hilfsmannschaft schon über 20 Quadratmeter Straße ausgebreitet hatten. Die Kollegen konnten ein Einfließen in die Kanalisation und somit eine Umweltschädigung verhindern und streuten mit zwei Sack Bindemitteln die Einsatzstelle ab. Die Kollegen forderten zur Aufnahme des Bindemittels ebenfalls das Fahrzeug der Awista an. Der Einsatz dauerte knapp eine Stunde.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH