Mehrere Fahrzeuge von Leipziger Ordnungsamt abgebrannt

LKA schließt politisch motivierte Brandstiftung nicht aus

In Leipzig sind mehrere Fahrzeuge des Ordnungsamts komplett ausgebrannt.

Die Ermittler schließen eine politisch motivierte Brandstiftung nicht aus, wie das sächsische Landeskriminalamt (LKA) am Dienstag in Dresden mitteilte. Daher habe das polizeiliche Terrorismus- und Extremismusabwehrzentrum im LKA die weiteren Ermittlungen übernommen.

Aus bisher unbekannter Ursache brannten in der Nacht zum Dienstag auf einem umzäunten Parkplatz am Rathaus im Stadtteil Schönefeld insgesamt vier Elektroautos der Stadt Leipzig. Ein weiteres kommunales Fahrzeug wurde durch die starke Hitze beschädigt. Ein Übergreifen auf das Rathaus konnte die Feuerwehr verhindern.

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Umgebung des Brandorts verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachteten. Auch nach Hinweisen im Internet oder in den sozialen Medien werde gesucht.

© 2022 AFP