Mehr Übernachtungskapazitäten für Obdachlose

Düsseldorf mietet neue Unterbringungsplätze an

Die Stadt Düsseldorf hat seit Montag, 20. Dezember 2021, zusätzlich 28 Unterbringungsplätze für obdachlose Menschen in einem Hotel angemietet.

Düsseldorf - Die Stadtverwaltung reagiert damit auf den erhöhten Unterbringungsbedarf in der diesjährigen Kälteperiode. Vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionslage bleibt die Belegungsstruktur der Notschlafstellen im gesamten Stadtgebiet auf Einzel- oder maximal Doppelbelegung verringert. Die Anmietung der zusätzlichen Unterbringungsplätze ist vorerst bis Ende Februar 2022 terminiert.

"Ich möchte alle obdachlosen Menschen bitten, die zur Verfügung stehenden Unterbringungsmöglichkeiten wahrzunehmen. Wir halten in Kooperation mit den Trägern der Wohnungslosenhilfe genügend Kapazitäten vor, damit niemand in Düsseldorf draußen in der Kälte schlafen muss. Die Streetworkerinnen und Streetworker sind in diesen Tagen verstärkt auf der Straße unterwegs und machen jedem obdachlosen Menschen ein Übernachtungsangebot", sagt Miriam Koch, Leiterin des Amtes für Migration und Integration.

Darüber hinaus konnten das Streetwork-Café Mobilé (Flingern-Mobil) und der Knackpunkt (SKFM) mit finanzieller Hilfe der Landeshauptstadt Düsseldorf ihre Öffnungszeiten erweitern.

Ein Überblick über die Hilfen und Angebote für wohnungslose Menschen ist außerdem online auf der Seite der Diakonie Düsseldorf unter https://www.hilfelotse-duesseldorf.de/ zu finden.