09.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Mehr als 60 neue Hinweise zu verschwundener Inga

Mehr als 60 neue Hinweise zu verschwundener Inga

Polizei: Bisher immer noch keine heiße Spur

Im Fall der seit fast drei Wochen vermissten Inga aus Sachsen-Anhalt hat die Polizei nach der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" dutzende neue Hinweise erhalten.

Magdeburg - Bis zum Vormittag seien mehr als 60 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin in Magdeburg. Diese würden nun ausgewertet. Eine heiße Spur sei bislang aber immer noch nicht dabei, sagte die Sprecherin.

Die Fernsehsendung hatte am Mittwochabend über den Fall berichtet. Laut ZDF gingen noch während der Sendung erste Anrufe ein. Einige Zuschauer berichteten demnach, dass sie am Tag des Verschwindens von Inga merkwürdige Beobachtungen auf dem Gelände bei Stendal gemacht hätten, wo das Kind verschwand.

Die fünfjährige Inga war am 2. Mai im Stendaler Ortsteil Wilhelmshof verschwunden, wo sie mit ihrer Familie zu Besuch war. Die Polizei vermutet, dass das Kind beim Sammeln von Holz für ein Lagerfeuer verschwand. Die großangelegte Suche nach dem aus Schönebeck stammenden Mädchen unter anderem in einem angrenzenden Waldgebiet, an der sich mehr als tausend Helfer beteiligt hatten, blieb erfolglos. Seit Ingas Verschwinden gingen laut Polizei hunderte Hinweise ein, denen die Sonderkommission "Wald" nachgeht.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH