20.01.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Materialien und Inhaltsstoffe in Kinderprodukten

Materialien und Inhaltsstoffe in Kinderprodukten

Wo besteht Gefahr für den Nachwuchs?

Meist werden Eltern schon von den Begrifflichkeiten, die im Kontext von Kinderprodukten stehen, verwirrt - Weichmacher, Phthalate oder PFC hinterlassen bei vielen Verbrauchern nur ein Fragezeichen und ein ungutes Gefühl.

Frechen-Königsdorf - Die Sicherheitsinitiative "Kleine Helden leben sicher", die 2014 vom Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. (BDKH) ins Leben gerufen wurde, will hilfesuchenden Eltern zur Seite stehen und Aufklärungsarbeit in einer sehr verständlichen Sprache leisten. Der neue thematische Schwerpunkt der Initiative liegt auf den für Kinderprodukte verwendeten Materialien und Inhaltsstoffen. Die Mami-Bloggerin Inga Sarrazin von "maternita" hat für das neue Projekt der Initiative die Schirmherrschaft übernommen und wird dabei von unabhängigen internationalen Experten aus verschiedenen Fachbereichen unterstützt.

Kinder wollen die Welt auf eigene Faust entdecken. Dabei ist es unvermeidbar, dass die Kleinen in direkten Kontakt mit den Gegenständen in ihrer Umgebung kommen. Sie wollen alles anfassen, fühlen und auch oft in den Mund stecken. So kommt der Nachwuchs täglich mit unterschiedlichen Materialien in Berührung. Die Angst vor chemischen Stoffen und ihren möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit ihrer Kinder ist bei Eltern allgegenwärtig. Trotz der Bedenken sollen in Bezug auf Qualität, Komfort und Design der Produkte meist keine Kompromisse eingegangen werden. Die Gebrauchsgegenstände sollen lange haltbar, farbecht oder geruchsarm sein. Viele der gewünschten Eigenschaften werden aber erst durch den Einsatz chemischer Stoffe bei der Herstellung der für diese Produkte verwendeten Materialien ermöglicht. Doch was tun Gesetzgeber und Hersteller, um die Materialien so haltbar, aber auch unbedenklich und sicher wie möglich zu machen? Welche Inhaltsstoffe sind in den Produkten enthalten und mit welchen kann das Kind bedenkenlos in Kontakt kommen? Was sind diese Inhaltsstoffe überhaupt und wieso muss man hier aufpassen? Die Sicherheitsinitiative "Kleine Helden leben sicher" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Eltern zu diesen Fragen und diesem Thema aufzuklären und ihnen damit das Leben leichter und das ihrer Kinder sicherer zu machen.

Komplexes Thema verbraucherfreundlich aufbereitet

Der neue Schwerpunkt der Initiative liegt auf dem Thema Inhaltsstoffe und Materialien bei Kinderprodukten. Sie stellt die neuesten Trends und Erkenntnisse vor und erklärt Gesetzgebungen und Normen in verständlicher Form. Die Webseite und der Facebook-Auftritt bilden zusammen eine Informations- und Kommunikationsplattform, auf der relevante Inhalte präsentiert und praktische Tipps gegeben werden, die sich speziell an Eltern richten. Auf der Homepage haben ratsuchende Verbraucher auch die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an einen Experten zu stellen.

Es besteht noch Aufklärungsbedarf

Michael Neumann, Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. (BDKH) sagt: "Als etablierte Hersteller für Kinderprodukte sehen wir uns in der Verantwortung, langlebige und hochqualitative Produkte zu entwickeln, dabei ist vor allem die Sicherheit unserer Kinder ein wichtiges Anliegen. So arbeiten wir beständig in der Forschung & Entwicklung, um unsere Produkte auf dem neuesten Stand der Technologie und Sicherheit zu halten. Jeden Tag erfahren wir mehr über Materialien und Inhaltstoffe und entdecken neue Stoffe, die noch besser für unsere Kinder sind. Mit dem neuen Fokus von "Kleine Helden leben sicher" möchten wir Eltern über die Fortschritte informieren und in verständlicher Sprache aufklären, damit sie die besten Entscheidungen treffen können."


Copyright 2018 © Xity Online GmbH