24.06.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Martin Schläpfer im Gespräch

Martin Schläpfer im Gespräch

Chefchoreograph kreiert zwei neue Stücke

Zwei neue Stücke kreiert der Chefchoreograph und Künstlerische Direktor des Balletts am Rhein in dieser Spielzeit für seine Compagnie: "Ulenspiegeltänze" und "44 Duos".

Düsseldorf - Ersteres kommt schon in wenigen Wochen im dreiteiligen Programm b.38 zur Uraufführung - Premiere ist am 9. Februar 2019 im Theater Duisburg. Im Düsseldorfer Opernhaus kommt Schläpfers zweite Neuschöpfung "44 Duos" am 12. April 2019 im Programm b.39 auf die Bühne.

Vorab laden die Ballettfreunde alle Interessierten zum Choreographengespräch ein: am Dienstag, 15. Januar 2019, um 19.30 Uhr spricht Martin Schläpfer im Balletthaus auf der Merowingerstraße 88 mit seiner leitenden Dramaturgin, Anne do Paço, über Inhalte und Hintergründe seiner beiden Uraufführungen, aber auch über seinen Blick auf die derzeitige Tanzlandschaft und Zukunftspläne.

Till Eulenspiegel steht Pate für Martin Schläpfers Neukreation "Ulenspiegeltänze". Musikalisch inspiriert hat ihn für sein Stück Sergej Prokofjews 7. Sinfonie, in der ihm Scheinheiligkeit und Sarkasmus, Schelmisches, aber auch närrisch Anklagendes begegnen. Als musikalische Basis für seine zweite Uraufführung hat Schläpfer eine kammermusikalische Komposition gewählt, die eigentlich nie zur Aufführung bestimmt war: Béla Bartóks 44 Duos sind von Volksliedern und -tänzen inspirierte Miniaturen für zwei Violinen, ursprünglich komponiert zu pädagogischen Zwecken. Für Martin Schläpfer werden sie zu Auslösern von 44 Tänzen.


 


Copyright 2019 © Xity Online GmbH