Mann treibt betrunken und schlafend in gestohlenem Boot auf Dortmunder See

Stadtmitarbeiter entdeckt 31-Jährigen am Morgen

Nach einer Nacht mit reichlich Alkohol ist ein 31-Jähriger schlafend in einem gestohlenen Segelboot auf dem Dortmunder Phönixsee aufgegriffen worden.

Dortmund - Wie die Polizei in der Ruhrgebietsstadt am Donnerstag mitteilte, entdeckte ein Mitarbeiter der Stadt, der für die Reinigung des Sees zuständig ist, den Mann am Mittwochmorgen.

Der Stadtmitarbeiter fuhr den Angaben zufolge mit seiner Arbeitsmaschine zu dem Segelboot und weckte den 31-Jährigen mit den Geräuschen seiner Maschine. Er habe allerdings in einem ersten Gespräch mit dem alkoholisierten Mann nicht herausfinden können, was ihm passiert war, und verständigte daher die Polizei.

Eine Stunde nach seiner Entdeckung holte die Feuerwehr den Mann schlussendlich vom Wasser. Nach ersten Ermittlungen hatte er das Boot offenbar am Abend zuvor betreten, die Leinen losgemacht und sich dort allein betrunken. Später sei er eingeschlafen und allein über den See getrieben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

(xity, AFP)