Mann stirbt nach Krampfanfall in Streifenwagen

Hamburger Polizei: Todesursache noch unklar

Ein Mann ist in Hamburg gestorben, nachdem er in einem Polizeiauto einen Krampfanfall erlitten hatte.

Hamburg - Gegen ihn hätten zwei Haftbefehle vorgelegen, weswegen ihn zuvor zwei Polizisten in seiner Wohnung verhafteten, teilte die Polizei am Freitag mit. Als der Streifenwagen das Kommissariat erreichte, bekam der Mann demnach den Anfall.

Herbeigerufene Rettungskräfte hätten sofort Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet und den 58-Jährigen in eine Klinik gebracht. Dort sei er wenige Stunden später gestorben. Die Todesursache sei noch unklar.

(xity, AFP)