Mann in Saarbrücken auf offener Straße erstochen

Hintergrund von Tat sollen Schulden sein

In Saarbrücken ist ein Mann auf offener Straße an einer Haltestelle erstochen worden.

Saarbrücken - Ein 36-Jähriger habe am Dienstagmittag unvermittelt auf das gleichaltrige Opfer eingestochen, teilte das saarländische Landespolizeipräsidium am Mittwoch mit. Der Mann starb wenig später in einem Krankenhaus.

Der mutmaßliche Täter stellte sich selbst bei der Polizei. Gegen ihn wird wegen eines Tötungsdelikts ermittelt. Bisherigen Ermittlungen zufolge kannten sich die beiden Männer aus dem Regionalverband Saarbrücken. Hintergrund der Tat sollen offene Schulden gewesen sein. Der mutmaßliche Täter sollte am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

(xity, AFP)