Mann bei Gebäudeexplosion in Hamburg ums Leben gekommen

Haus mit Gewerbeflächen teils eingestürzt - Ursache noch unklar

Bei einer schweren Explosion in einem Gebäude in Hamburg ist am Montag ein Mann ums Leben gekommen worden.

Hamburg - Nach Polizeiangaben retten Feuerwehrleute den noch nicht identifizierten Mann mit schwersten Brandverletzungen aus dem teilweise eingestürzten und brennenden Haus. Er starb später im Krankenhaus.

Die Ursache für die Detonation in dem als Geschäfts- und Wohnhaus genutzten Gebäude im Stadtteil Barmbek-Süd war zunächst noch offen. Wie die Polizei unter Berufung auf Angaben der Feuerwehr weiter mitteilte, verfügte das Haus offenbar nicht über einen Gasanschluss. Dieser würde damit als Ursache ausscheiden.

Nach der Explosion am frühen Montagmorgen waren zahlreiche Retter im Einsatz. Unter anderem suchte auch ein Rettungshundestaffel in den Trümmern nach weiteren möglichen Opfern. Im Tagesverlauf nahmen Brandermittler der Polizei vor Ort die Ermittlungen auf.

Der Vorfall führte unter anderem auch zu Verkehrsstörungen. Die Einsatzkräfte sperrten die Umgebung weiträumig ab. Betroffen waren eine U-Bahnlinie sowie eine viel befahrene Hauptstraße.

(xity, AFP)