Mann aus Rheinland-Pfalz tötet Exfreundin und anschließend sich selbst

Ermittler vermuten Beziehungsprobleme als Motiv

Ein 52-Jähriger aus Rheinland-Pfalz hat seine Exfreundin und anschließend sich selbst getötet. Ein Auto mit den Leichen wurde in einem Waldstück bei Wallendorf an der Grenze zu Luxemburg gefunden, wie die Staatsanwaltschaft Trier mitteilte.

Ein 52-Jähriger aus Rheinland-Pfalz hat seine Exfreundin und anschließend sich selbst getötet. Ein Auto mit den Leichen der beiden wurde am Samstag in einem Waldstück bei Wallendorf an der Grenze zu Luxemburg gefunden, wie die Staatsanwaltschaft Trier am Montag mitteilte. Die Ermittler vermuteten Beziehungsprobleme und die Trennung des Paars als Motiv für die Tat.

Am späten Freitagabend meldete sich ein Mann bei der Polizei, dem gegenüber der 52-Jährige die Tat und den geplanten Suizid angekündigt habe. Daraufhin wurde eine Suchaktion unter anderem mit Polizeihubschraubern aus Deutschland und Luxemburg gestartet. Erst am Samstagvormittag konnte das Auto mit den Leichen des Manns und seiner Exfreundin, einer 30-Jährigen aus Luxemburg, ausfindig gemacht werden. Der Mann hatte eine Schusswaffe in der Hand.

© 2021 AFP