Linke, SPD und Grüne sondieren erneut in Thüringen

Bündnis hätte nur Mehrheit von einer Stimme

In Thüringen wollen Linke, SPD und Grüne heute in Erfurt ihre Sondierungsgespräche fortsetzen.

Erfurt - Vertreter der drei Parteien kommen bereits zum dritten Mal zusammen, um die Möglichkeit einer Zusammenarbeit auszuloten. Nach der Landtagswahl ist in Thüringen sowohl die Fortsetzung der schwarz-roten Koalition als auch ein rot-rot-grünes Bündnis möglich.

Beide Optionen hätten im Landtag nur eine knappe Mehrheit von einer Stimme. Sollte es zu einem rot-rot-grünen Bündnis kommen, würde mit Bodo Ramelow erstmals ein Linken-Politiker Ministerpräsident werden.

(xity, AFP)