18.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Linke fordern nach Brexit "Neustart" der EU

Linke fordern nach Brexit "Neustart" der EU

Alle in Europa sollen über Zukunft "abstimmen"

Nach der Brexit-Entscheidung der Briten fordert die Linke eine Neuausrichtung der EU.

Berlin - "Wir als Linke fordern einen Neustart der EU. Eine Debatte und eine Abstimmung über eine europäische Zukunft, an der alle Menschen, die in Europa leben, zu beteiligen sind", erklärten die Spitzen von Fraktion und Partei am Freitagmorgen.

Sie werteten das Votum der Briten für den Austritt als Zeichen für die "schwere Krise der EU". Schuld an Europa-Skepsis und Nationalismus seien "die EU-Technokraten und ihre neoliberale Austeritätspolitik", erklärten die Linken-Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch sowie die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger.

Nach ihren Worten bietet der Brexit auch "die historische Chance, den Menschen in Europa ihre Stimme zurückzugeben". Die Linke forderte "eine neue soziale und politische Idee für ein Europa des Friedens und der Weltoffenheit".

Die Briten hatten am Donnerstag nach Angaben des britischen Rundfunks BBC mit einer knappen Mehrheit von 52 Prozent für den EU-Austritt gestimmt. Der britische Premierminister David Cameron hatte das Referendum im Januar 2013 unter Druck seiner konservativen Partei angesetzt, sich selbst aber für den EU-Verbleib ausgesprochen.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH